Kreditkarten.com liefert nur unvoreingenommene Informationen. Erfahre mehr über unsere Grundsätze und unser Geschäftsmodell.

Kreditkarten.com liefert nur unvoreingenommene Informationen. Erfahre mehr über unsere Grundsätze und unser Geschäftsmodell.

Die besten Reisekreditkarten

Reisekreditkarten machen den Urlaub sicherer, bequemer und mitunter auch preiswerter. Worauf es bei der passenden Karte fürs Ausland ankommt und wie du sie wählst, erfährst du bei uns.

Sortieren nach Bewertung
Bewertung
Kosten: Aufsteigend
Kosten: Absteigend
Kartenname: Aufsteigend
Kartenname: Absteigend
LBB Visa Card Basic
LBB Visa Card Basic
LBB-Prepaid Card ohne SCHUFA-Prüfung

Gesamtbewertung:

Befriedigend 3,2
Unsere Bewertung
Leistungen 3,0
Gebühren 2,7
Versicherung 3,0
Reisen 3,3
Bonus 3,0
Antrag 4,0

Jede unserer Kreditkarten wird von unseren verifizierten Kreditkarten-Expert:innen auf viele verschiedenen Merkmale geprüft.

Apple Pay
Google Pay
Hohe Abschlusschance
Mastercard
Mobile App
ohne SCHUFA
Reiserabatt
Sicher
Visa
Wunsch-PIN
Bargeldbezug:
Abhebung Inland: 5 Euro; Abhebung Ausland: 0 Euro (aber Fremdwährungsgebühren)
Sollzins p.a.:
Keine Ratenzahlung vorgesehen
Jahresgebühr: 39,00€ dauerhaft

Die LBB Visa Card Basic ist eine Prepaid Kreditkarte, die bereits ab 39 Euro pro Jahr erhältlich – ein moderater Preis. Jedoch gibt es einige Zahlungskarten auf dem Markt, die komplett ohne Jahresgebühr auskommen. Und das Kreditkarten-Doppel der Landesbank Berlin ist bereits für 44 Euro im Jahr erhältlich und beinhaltet sowohl eine Visa Card als auch eine Mastercard. Da es bei diesem Angebot sonst an erwähnenswerten Pluspunkten mangelt, lohnt es sich mitunter 5 Euro mehr zu investieren.

Die Landesbank aus Berlin verzichtet auf eine SCHUFA-Abfrage, was etwa Schüler:innen, Studierenden oder Auszubildenden ab 18 mit schlechter Bonität zugutekommt. Das Kreditkarten-Banking und der Benachrichtigungsservice runden das Programm ab.

Unsere vollständige Bewertung lesen
Übersicht
Kartenname LBB Visa Card Basic
Herausgeber Landesbank Berlin
Monatliches Zahlungsdatum sofort
Website www.portal.lbb.de
Kartentyp Prepaid
Guthabenszins
Girokonto
Kosten Ersatzkarte 0,00 €
Eigenschaften
  • Weltweit bezahlen an allen Visa-Akzeptanzstellen
  • Die Visa Card der Landesbank Berlin kommt ohne SCHUFA-Prüfung
  • Ein 6-prozentiger Reiserabatt fängt die Grundgebühr auf
  • Überweisungen auf das Kartenkonto erhöhen den Verfügungsrahmen
  • Versicherungsleistungen fehlen bei dieser Kreditkarte vollständig
  • Das Sammeln von Punkten oder Meilen ist nicht vorgesehen
  • Der Bargeldbezug im Inland fällt relativ teuer aus
  • Für nur wenige Euro mehr gibt es das Kreditkarten-Doppel
Support kontaktieren
  • Landesbank Berlin Telefon-Support
    +49 (0)30 2455 2441
  • Landesbank Berlin E-Mail-Support
    Via Kontaktformular

Unsere vollständige Bewertung lesen
Coinbase Card
Coinbase Card
Krypto-Kreditkarte mit dem Visa-Logo

Gesamtbewertung:

Befriedigend 3,2
Unsere Bewertung
Leistungen 3,0
Gebühren 4,0
Versicherung 3,0
Reisen 3,0
Bonus 2,0
Antrag 4,0

Jede unserer Kreditkarten wird von unseren verifizierten Kreditkarten-Expert:innen auf viele verschiedenen Merkmale geprüft.

Flexibel
Für Reisende
Google Pay
Kein Papierkram
Kryptokarte
Mobile App
Sicher
Visa
Bargeldbezug:
Abhebungen Inland: 0 % (bis 200 Euro monatlich), danach1 % ; Abhebungen weltweit: 0 % (bis 200 Euro monatlich), danach 2 %
Sollzins p.a.:
Keine Ratenzahlung vorgesehen
Jahresgebühr: Kostenfrei dauerhaft

Die Coinbase Visa Card ist als Ergänzung zum Account beim gleichnamigen Anbieter zu verstehen. Die Konditionen sind akzeptabel, allerdings sollten interessierte Personen auch alternative Krypto-Kreditkarten in Betracht ziehen. Wir verweisen an dieser Stelle gerne auf die Visa Cards von Crypto.com. Die Börsengebühren der Coinbase Card in Höhe von 2,49 % sind nicht ohne. Diese fallen beim Handel an und folglich auch dann, wenn wir Kryptowährungen zum Abheben von Bargeld oder für bargeldlose Transaktionen einsetzen. Das Produkt hat abseits der hohen Handelsgebühren weitere Schwachstellen. Es fehlt an besonderen Leistungen in den Kategorien Reisen, Bonus und Versicherung. Wer rundum geschützt sein möchte, braucht im Zweifel eigenständige Versicherungen oder doch noch eine Kreditkarte mit Versicherungspaket. Positiv ist, dass Coinbase auf Gebühren beim Geldabheben verzichtet – zumindest bis zu einer Summe von 200 Euro.

Unsere vollständige Bewertung lesen
Übersicht
Kartenname Coinbase Card
Herausgeber Coinbase
Monatliches Zahlungsdatum Sofortabbuchung
Website www.coinbase.com
Kartentyp Krypto
Guthabenszins
Girokonto
Kosten Ersatzkarte 4,95 €
Eigenschaften
  • Es fallen keine Jahresgebühren an
  • Kontaktlose Zahlungen sind über Google Pay erlaubt
  • Das Abheben am Geldautomaten ist bis 200 Euro gebührenfrei möglich
  • Nahtlose Verbindung mit dem Coinbase-Wallet
  • Apple Pay unterstützt die Coinbase Card bislang nicht
  • Es fehlt an Versicherungs- und Bonusleistungen
  • Die Börsengebühren beziffern sich auf 2,49 %
  • Unübersichtliche Coinbase App, mit Log-in ohne PIN-Eingabe
  • Es gibt unlängst Krypto-Kreditkarten ohne Börsengebühren
Support kontaktieren

Unsere vollständige Bewertung lesen
norisbank Mastercard
Gratis international Geld beziehen

Gesamtbewertung:

Befriedigend 3,1
Unsere Bewertung
Leistungen 3,0
Gebühren 4,0
Versicherung 3,0
Reisen 3,7
Bonus 1,0
Antrag 4,0

Jede unserer Kreditkarten wird von unseren verifizierten Kreditkarten-Expert:innen auf viele verschiedenen Merkmale geprüft.

Apple Pay
Charge Card
Für Reisende
Kein Papierkram
Kostenlos mit Girokonto
Mastercard
Mobile App
Ratenzahlung möglich
Sicher
Bargeldbezug:
Icon Deutschland 2,50%
Icon Europa 0%
Icon Globus 0%
Sollzins p.a.:
13,25 % p. a. (Dispokredit)
Jahresgebühr: Kostenfrei dauerhaft

Die norisbank Mastercard ist eine abgespeckte Kreditkarte ohne jegliche Extraversicherungen oder anderweitige Bonusleistungen. Dafür lässt sich die Karte gebührenfrei nutzen. Auch das obligatorische norisbank-Girokonto ist unter gewissen Voraussetzungen gebührenfrei, und zwar dauerhaft bis zu einem Alter von 21 Jahren bzw. ab einem monatlichen Geldeingang von 500 Euro. Andernfalls werden pro Monat 3,90 Euro fällig. Während die Karte mit dem uneingeschränkt weltweiten kostenfreien Bargeldbezug einen echten Trumpf bereithält, gerät die Karte durch die hohe Fremdwährungsgebühr in Höhe von 2,25 % und mindestens 6 Euro pro Bargeldabhebung in Deutschland gegenüber der Konkurrenz ins Hintertreffen.

Unsere vollständige Bewertung lesen
Übersicht
Kartenname norisbank Mastercard
Herausgeber norisbank
Monatliches Zahlungsdatum am 25. jeden Monats
Website www.norisbank.de
Kartentyp Charge
Guthabenszins
Girokonto
Kosten Ersatzkarte 0,00 €
Eigenschaften
  • Keine Jahresgebühr
  • Kostenloses Girokonto bis 21 Jahre bzw. bei monatlichem Geldeingang ab 500 Euro
  • Kostenloser Bargeldbezug im Ausland
  • Kontaktlos bezahlen, auch mit Apple Pay
  • Keine Versicherungsleistungen oder sonstige Extras
  • Fremdwährungsgebühr 2,25 %
  • Selbständige können kein Konto eröffnen
  • Bargeldausgabe 2,5 % bzw. mindestens 6 Euro in Deutschland
  • Kein Google Pay
Support kontaktieren

Unsere vollständige Bewertung lesen
norisbank Mastercard direkt Debit
norisbank Mastercard direkt Debitkarte
Debitkarte mit kostenlosem Girokonto der norisbank

Gesamtbewertung:

Befriedigend 3,0
Unsere Bewertung
Leistungen 3,0
Gebühren 3,3
Versicherung 3,0
Reisen 3,7
Bonus 1,0
Antrag 4,0

Jede unserer Kreditkarten wird von unseren verifizierten Kreditkarten-Expert:innen auf viele verschiedenen Merkmale geprüft.

Apple Pay
Debitkarte mit Girokonto
Für Reisende
Kein Papierkram
Mastercard
Mobile App
Sicher
Bargeldbezug:
12 gebührenfreie Abhebungen jährlich (In- und Ausland kombiniert), dann 2,5 % (mindestens 6 Euro); grundsätzlich kostenlos Abheben beim Automatennetz der Deutschen Bank
Sollzins p.a.:
13,25 % p. a. (Dispokredit)
Jahresgebühr: Kostenfrei24,00€ ab. 2. Jahr

Wer ein Konto bei der norisbank abschließt, steht hinsichtlich der Wahl seiner Zahlungskarte vor einer schwierigen Entscheidung. Für die Mastercard direkt Debitkarte sprechen im internen Vergleich die Befreiung von der ansonsten signifikanten Fremdwährungsgebühr und die erlassene Jahresgebühr auf die Karte im ersten Jahr. In Verbindung mit den bedingt kostenfreien Bargeldabhebungen macht das die Karte zu einer attraktiven Begleiterin auf Reisen. Jedoch wirken sich gegenüber den norisbank-Alternativen die Beschränkung der kostenlosen Bargeldabhebungen bzw. die deutlich höhere Jahresgebühr ab dem zweiten Jahr nachteilig aus. Allen norisbank-Karten ist gemein, dass sie mit keinerlei Versicherungsleistungen kombiniert werden können. Außerdem kann die schlanke Karte nicht von Selbstständigen genutzt werden, da diese grundsätzlich von der norisbank abgelehnt werden.

Unsere vollständige Bewertung lesen
Übersicht
Kartenname norisbank Mastercard direkt Debitkarte
Herausgeber norisbank
Monatliches Zahlungsdatum Zeitnahe Abbuchung vom Girokonto
Website www.norisbank.de
Kartentyp Debit
Guthabenszins
Girokonto
Kosten Ersatzkarte 0,00 €
Eigenschaften
  • Zeitnahe Abbuchungen der Kartenumsätze ermöglichen Kostentransparenz
  • Weltweit kostenloser Bargeldbezug (unter bestimmten Voraussetzungen)
  • Obligatorisches norisbank-Girokonto gebührenfrei
  • Geringes Entgelt bei Verfügungen in Fremdwährungen
  • Gebührenfreiheit im ersten Jahr
  • 24 Euro Jahresgebühr ab zweitem Jahr
  • Selbstständige sind bei der norisbank ausgeschlossen
  • Gebührenpflichtige Bargeldabhebung (ab 13. Abhebung jährlich)
  • Keine integrierten oder optionalen Versicherungsleistungen
  • Kein Google Pay
Support kontaktieren

Unsere vollständige Bewertung lesen
Commerzbank Classic Kreditkarte
Commerzbank ClassicKreditkarte
Die Einsteiger-Kreditkarte der Commerzbank

Gesamtbewertung:

Schlecht 2,9
Unsere Bewertung
Leistungen 3,0
Gebühren 2,5
Versicherung 3,0
Reisen 3,0
Bonus 3,0
Antrag 3,0

Jede unserer Kreditkarten wird von unseren verifizierten Kreditkarten-Expert:innen auf viele verschiedenen Merkmale geprüft.

Apple Pay
Charge Card
Fitbit
Flexibel
Garmin Pay
Google Pay
Kein Papierkram
Mastercard
Mobile App
Sicher
Swatch Pay
Bargeldbezug:
1,95 %, mindestens 5,98 Euro
Sollzins p.a.:
12,45 (Dispositionskredit)
Jahresgebühr: 39,90€ dauerhaft

Bist du ohnehin auf der Suche nach einer Kreditkarte, die mit einem Girokonto verknüpft ist? Dann schlägst du mit der Commerzbank ClassicKreditkarte 2 Fliegen mit einer Klappe. Denn das Konto gibt es bei der Kreditkarte gratis obendrauf – vorausgesetzt, du hast einen monatlichen Geldeingang von mindestens 700 Euro. Die Karte kostet jährlich 39,90 und ist somit teurer als viele Konkurrenzangebote. Bei der Mastercard handelt es sich um ein Einsteigermodell. Vergünstigungen, Bonuspunkte oder Versicherungen sucht man hier vergebens.

Besonders ist die Flexibilität der Kreditkarte herauszuheben. Denn das Bezahlen ist kontaktlos – bis 50 Euro – an 43 Millionen Akzeptanzstellen bei Mastercard erlaubt. Weiterhin können Nutzer:innen auf Google, Apple, Garmin, Fitbit und Swatch Pay zurückgreifen. Damit genießt du den Luxus, die Karte gar nicht mitführen zu müssen.

Virtuelle Debitkarten schützen dich obendrein beim Online-Shopping. Bargeldlose Transaktionen sind innerhalb der Eurozone, in Schweden und Rumänien umsonst. Andernorts fallen Gebühren an. Am Geldautomaten ist der Einsatz der Mastercard nicht zu empfehlen, denn dieser ist mit mindestens 5,98 Euro kostspielig.

Unsere vollständige Bewertung lesen
Übersicht
Kartenname Commerzbank ClassicKreditkarte
Herausgeber Commerzbank
Monatliches Zahlungsdatum Monatsende
Website https://www.commerzbank.de
Kartentyp Charge
Guthabenszins
Girokonto
Kosten Ersatzkarte 12,50 €
Eigenschaften
  • Kostenloses Girokonto für Aktivkund:innen
  • Flexibler Verfügungsrahmen nach Rücksprache
  • Individualisierbar als Motiv-Karte erhältlich
  • Kontoverwaltung und Überweisung per PhotoTAN
  • Virtuelle Debitkarten verfügbar
  • Nur im Zusammenspiel mit dem Girokonto erhältlich
  • Kostenloses Girokonto von 700 Euro Geldeingang mtl. abhängig
  • Für eine Standardkarte sehr kostenintensiv
  • Keine Versicherungsleistungen inklusive
  • Kein Bonus- oder Vielfliegerprogramm inklusive
Support kontaktieren

Unsere vollständige Bewertung lesen
Reisebank Mastercard
Prepaidkarte für den Alltag und Reisen

Gesamtbewertung:

Schlecht 2,7
Unsere Bewertung
Leistungen 3,0
Gebühren 2,7
Versicherung 3,0
Reisen 3,5
Bonus 1,0
Antrag 3,0

Jede unserer Kreditkarten wird von unseren verifizierten Kreditkarten-Expert:innen auf viele verschiedenen Merkmale geprüft.

Für Reisende
Mastercard
Mobile App
ohne SCHUFA
Prepaid
Sicher
Bargeldbezug:
Abhebung Reisebank-Filialen: 1 %, aber immer 2,85 Euro; Abhebung Mastercard Akzeptanz: 2 %, aber immer 5 Euro
Sollzins p.a.:
Keine Ratenzahlung möglich
Jahresgebühr: 29,00€15,00€ ab. 2. Jahr

Die Reisebank Mastercard ist keine echte Kreditkarte mit Kreditrahmen, sondern eine Mastercard, die auf Guthabenbasis funktioniert. Nutzer:innen dürfen zwischen 15 und 5.000 Euro auf die Prepaidkarte spielen und dieses Guthaben später am Geldautomaten abheben oder damit sowohl in Online-Shops als auch im stationären Handel bezahlen. Dafür müssen sie weder ein Girokonto eröffnen, noch einen SCHUFA-Check über sich ergehen lassen. Besonders Studierende und Auszubildende sowie Menschen ohne regelmäßiges Einkommen profitieren deshalb von dem Angebot.

Die Abbuchung der Kartenumsätze wird sofort vom Kartenkonto vorgenommen, wodurch Nutzer:innen die volle Kostenkontrolle behalten und keine Gefahr laufen, in die Schuldenfalle zu tappen. Dafür fällt jedoch die finanzielle Flexibilität weg, die mit einer Karte mit Kreditrahmen einhergeht – für viele Verbraucher:innen der größte Vorzug.

Die Reisebank Mastercard ist zudem weder mit einem Bonusprogramm noch mit Versicherungsleistungen ausgestattet. Beides ist bei Prepaidkarten jedoch auch eher unüblich. Das Sicherheitskonzept der Karte ist zwar umfassend gestaltet, doch kommt die RBMC Secure App bei den Kund:innen nicht sonderlich gut an. Insgesamt sind die Gebühren der Reisebank Mastercard im Vergleich zu den angebotenen Leistungen zu hoch.

Unsere vollständige Bewertung lesen
Übersicht
Kartenname Reisebank Mastercard
Herausgeber Reisebank
Monatliches Zahlungsdatum Sofortabbuchung
Website www.reisebank.de
Kartentyp Prepaid
Guthabenszins
Girokonto
Kosten Ersatzkarte 0,00 €
Eigenschaften
  • Bezahle nur mit verfügbarem Guthaben, dass du zuvor auf die Reisebank Mastercard aufgeladen hast
  • Das Geldinstitut verzichtet auf eine SCHUFA-Abfrage
  • Kund:innen brauchen kein neues Girokonto zu eröffnen
  • Weltweit Zahlungen tätigen und Bargeld abheben
  • Ausgeklügeltes Sicherheitskonzept für einen erhöhten Schutz
  • Die Limits bei Barabhebungen (500 Euro je Tag und 5.000 Euro im Monat) sind fix
  • Maximale Aufladesumme: 5.000 Euro
  • Aufladungen der Karte sind nur in einer Reisebank-Filiale kostenlos
  • Die RBMC Secure App bekommt in den AppStores bestenfalls mäßige Bewertungen
  • Es fehlt vollständig an Versicherungs- und Bonusleistungen
Support kontaktieren

Unsere vollständige Bewertung lesen

Bewertungen und Kategorien

Auf Kreditkarten.com hast du die Möglichkeit, einen Kreditkartenvergleich durchzuführen: einfach, anonym und kostenfrei.

Der Kreditkartenvergleich ist kinderleicht und schnell erklärt. In der Suchleiste gibst du die für dich relevanten Kreditkarten-Suchbegriffe ein – etwa „kostenlos“, „Bonusprogramm“, „Versicherung“, „Visa“ oder „Mastercard“ – oder du wählst einfach einen oder mehrere der vordefinierten Tags aus, die sich rund um unser Lieblingsthema Kreditkarten drehen.

Genauso einfach, wie du die Tags auswählst, kannst du sie auch wieder abwählen. Auf dem blauen Button in der Suchleiste siehst du die Anzahl der Kreditkarten, die deinen Suchkriterien entsprechen. Mit nur einem Klick gelangst du zu den Karten, die am besten zu dir passen.

Wie wir arbeiten

Wie können wir transparent und bankenunabhängig agieren? Wie finanziert sich unser Team?
Wir zeigen dir wie wir arbeiten um in allen Bereichen eine hohe Transparenz zu gewährleisten.

Expertenbasiert

Alle Angebote auf unserer Seite werden von unseren Expert:innen geprüft und nach strengen Kriterien bewertet.

Unabhängig

Wir sind Bankenunabhängig – du kannst dich darauf verlassen, dass Provisionen auf dieser Seite keine Rolle spielen.

Sicherheit

Wir verzichten auf Cookies – deine Daten bleiben bei dir. Auch unsere Anbieter prüfen wir auf alle Sicherheitsmerkmale.

Wie wir bewerten

Der Kreditkartenvergleich von Kreditkarten.com ist dein Kompass für den Kreditkartenmarkt. Hier findest du die Kreditkarte, die zu dir und deinem Geldbeutel passt. Unsere Bewertungen werden von unabhängigen Finanzexpert:innen durchgeführt, die folgende Aspekte einer Kreditkarte beleuchten und analysieren:

  • Leistungen
  • Gebühren
  • Versicherungspakete
  • Reisetauglichkeit
  • Bonusprogramme
  • Sonstige Besonderheiten, die die Karte aufweist

Jede Kategorie bekommt eine Bewertung zwischen 1 (Ungenügend) und 5 (Top). Die Gesamtbewertung einer Kreditkarte ergibt sich aus dem Mittelwert der einzelnen Bewertungen. 

Was ist eine Reisekreditkarte? 

Mit einer Reisekreditkarte kommen Kartennutzer:innen im Ausland auf ihre Kosten – sei es durch gute Konditionen bei Bargeldabhebungen sowie bei Zahlungen in Fremdwährungen, oder durch Status-Upgrades und Vorzugsbehandlungen am Flughafen, in Hotels oder bei Mietwagenfirmen. Viele dieser Kreditkarten beinhalten zudem umfangreiche Reiseversicherungen und ermöglichen das Sammeln von Flugmeilen oder Bonuspunkten.  

Arten von Reisekreditkarten 

Es gibt sowohl kostenlose als auch gebührenpflichtige Reisekreditkarten. Die Reisekarten ohne Jahresgebühr zeichnen sich häufig dadurch aus, dass mit ihnen im Ausland keinerlei Kosten anfallen – weder bei Bargeldabhebungen noch bei Zahlungen in einer fremden Währung. Reisekreditkarten, die es nur gegen Bezahlung gibt, beinhalten neben der Bezahlfunktion meist Leistungen, die sich insbesondere auf Reisen lohnen: Sie ermöglichen unter anderem das Sammeln von Flugmeilen oder Bonuspunkten und sind die Eintrittskarte zu Flughafenlounges. Oftmals beinhalten sie weitreichende Reiseversicherungspakete und bescheren den Karteninhaber:innen Upgrades bei Fluggesellschaften, in Hotels oder bei Mietwagenfirmen.  

Die besonderen Leistungen von Reisekreditkarten 

  • Reiseversicherungen
  • Status-Upgrades
  • Lounge-Zugang
  • Meilen und Bonuspunkte
  • Gebührenfreiheit

Reiseversicherungen

Zahlreiche Reisekreditkarten sind mit Versicherungen ausgestattet, die sich vor allem für Reisende auszahlen können. Zu den Leistungen zählen zum Beispiel:

Damit der Versicherungsschutz greift, muss die Reise üblicherweise vollständig mit der Kreditkarte bezahlt worden sein. Außerdem müssen die Versicherten im Schadensfall oftmals eine Selbstbeteiligung zahlen, die bis zu 20 % hoch sein kann.  

Status-Upgrades 

Flüge in der Business-Class, ein besseres Hotelzimmer samt kostenlosem Frühstück, schneller durch den Sicherheitscheck kommen – das sind nur ein paar der Vorteile einiger Premium-Cards für Reisende. Die Status-Upgrades erleichtern das Reisen und machen es zu einem komfortableren Erlebnis.     

Lounge-Zugang

Einige Premium-Bezahlkarten sind gleichzeitig das Ticket zu exklusiven Lounges an Flughäfen rund um den Globus. Dort können die Karteninhaber:innen nach Belieben entspannen und sich von den Reisestrapazen erholen. Besonders für Vielreisende, die besonderen Wert auf Luxus und Komfort legen, zahlt sich diese Kartenleistung aus. 

Meilen und Bonuspunkte

Häufig ermöglichen Reisekreditkarten das Sammeln von Flugmeilen oder Bonuspunkten. Diese lassen sich gegen Freiflüge, Upgrades in die Business-Class, in Hotels und bei Mietwagenfirmen oder Wertgutscheine und Sachprämien eintauschen.   

Gebührenfreiheit

Ein wichtiges Kriterium bei der Wahl der passenden Reisekreditkarte: die Gebühren. Einige dieser Karten gibt es zu äußerst günstigen Konditionen. Teilweise fallen die Jahresgebühren vollständig weg, und auch bei Zahlungen in Fremdwährungen und bei Bargeldabhebungen entstehen keinerlei Kosten.   

So wählst du die beste Kreditkarte für das Reisen aus 

Auf diese Punkte solltest du bei der Wahl deiner Reisekreditkarte achten:

  • Kartenzusatzleistungen
  • Gebühren
  • Kartentyp
  • Akzeptanzstellen
  • Notfallservice

Kartenzusatzleistungen 

Was kann die Karte? Beschert sie mir auf Reisen mehr Komfort und Sicherheit, und hat sie ein Bonusprogramm? Fragen zu den Kartenzusatzleistungen sind meist besonders wichtig für Interessen:innen von Reisekreditkarten. Die inkludierten Leistungen sollten zu deinen Nutzungsabsichten und zu deinem Geldbeutel passen. Eine Karte mit einer hohen monatlichen Gebühr lohnt sich nur, wenn du die Kartenbonusse regelmäßig in Anspruch nimmst und sich die Kosten so amortisieren.    

Gebühren

Die Preisspanne der Reisekreditkarten reicht von 0 Euro bis 700 Euro pro Jahr. Und auch bei den Abhebe- und Fremdwährungsgebühren gibt es große Unterschiede. Während mit einigen Karten keinerlei Gebühren anfallen, verursachen andere bei jeder Nutzung im Ausland Kosten. Insbesondere bei den Reisekreditkarten aus dem oberen Preissegment mit umfangreichen Zusatzleistungen ist dies der Fall. Für Reisende, die diese Kosten vermeiden möchten, gleichzeitig aber auf die Vorteile der kostenpflichtigen Premium-Kreditkarten nicht verzichten wollen, empfiehlt sich für Bargeldabhebungen und Zahlungen eine gebührenfreie Zweitkarte.      

Kartentyp

Auf dem Kreditkartenmarkt besteht eine riesige Angebotsvielfalt von Karten zu verschiedenen Konditionen und damit verbundenen Vor- und Nachteilen. Bei vielen Reisekreditkarten handelt es sich um Revolving Kreditkarten mit monatlichem Verfügungsrahmen und der Möglichkeit, die Kartenumsätze in Raten zurückzuzahlen. Wählt man die Ratenzahlungsoption, entstehen Sollzinsen, die mitunter sehr hoch ausfallen können. 

Ein alternatives Model ist die Charge Kreditkarte, die ebenfalls über einen definierten Verfügungsrahmen verfügt. Dieser Kartentyp ist in Deutschland am weitesten verbreitet. Sämtliche Ausgaben werden monatlich vom Girokonto der Karteninhaber:in abgebucht. Auch unter den Charge Karten gibt es einige Angebote, die aufgrund von Gebührenfreiheit im Ausland als Reisekreditkarten infrage kommen.

Sowohl Charge als auch Revolving Karten eignen sich grundsätzlich für Kautionshinterlegungen, beispielsweise bei Mietwagenfirmen – ein wichtiges Feature einer Reisekreditkarte. Anders sieht es bei Debit Kreditkarten oder Prepaid Kreditkarten aus, die genau genommen keine echten Kreditkarten sind, auch wenn sie häufig als solche beworben werden. Beide Kartentypen eignen sich zwar für Online-Transaktionen und weltweite Bargeldabhebungen, vielerorts aber nicht zum Ausleihen von Mietwagen.      

Akzeptanzstellen

Auch die Akzeptanz ist ein wichtiges Kriterium bei der Wahl der passenden Reisekreditkarte. American Express Kreditkarten werden zwar inzwischen immer häufiger akzeptiert, können sich aber in puncto Akzeptanz nicht mit den beiden Marktführern Visa und Mastercard messen. Insbesondere bei kleineren Händlern und in weniger entwickelten Ländern kann man mit Karten von Amex oftmals nicht bezahlen. Bevor man auf Reisen geht, sollte deshalb geklärt werden, wie weit man im Zielland mit der jeweiligen Kreditkarte kommt.

Notfallservice

Wem im Urlaub schon einmal die Kreditkarte abhandengekommen ist, weiß, wie wertvoll ein gut funktionierender Notfallservice ist. Zahlreiche Kartenherausgeber stellen für solche Fälle Notfallbargeld zur Verfügung, das die Karteninhaber:innen an Auszahlungsstellen der Banken entgegennehmen können. Außerdem stellen viele Banken Ersatzkarten aus, die sie ihren Kund:innen im Notfall per Kurier zukommen lassen. Beide Leistungen sind bei einigen Kartenanbietern umsonst. 

Grundsätzlich bietet es sich an, mit 2 Kreditkarten zu verreisen. Die Karten sollten getrennt voneinander aufbewahrt werden, damit man immer an Bargeld kommt – auch nachdem eine Karte abhandengekommen ist.   

Vor- und Nachteile: 

Kreditkarten bringen auf Reisen fast ausschließlich Vorteile mit sich. Doch wie sieht es mit den Nachteilen aus?

Die wichtigsten Punkte im Überblick:

  • Umfangreiche Reiseversicherungspakete
  • Bonuspunkte und Flugmeilen
  • Status-Upgrades
  • Gebührenfreiheit 
  • Notfallbargeld
  • Lohnende Kartenzusatzleistungen meist nur gegen Bezahlung
  • Versicherungsleistungen häufig mit Selbstbeteiligung 

Fazit

Für Vielreisende gibt es etliche Gründe, das Portemonnaie mit einer Reisekreditkarte auszustatten – besonders wenn die Reisen regelmäßig ins Ausland gehen. Ist man jedoch eher seltener in anderen Ländern unterwegs, lohnen sich oftmals eher andere Karten, etwa solche, mit denen sich umsonst Bonuspunkte sammeln lassen. 

Du brauchst Hilfe?

Hier findest du Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen.

Worauf sollte ich im Urlaub im Umgang mit Kreditkarten achten?

Gerät die Kreditkarte in falsche Hände, sollte man umgehend eine Kartensperrung vornehmen. So verhindert man, Kreditkartenbetrüger:innen zum Opfer zu fallen. Am Geldautomaten ist Vorsicht geboten. Fühlt man sich etwa von einer verdächtigen Person beobachtet, sollte zunächst darauf verzichtet werden, Bargeld abzuheben. Außerdem ist es wichtig, bei der Eingabe der Kreditkarten-PIN die Hand oder das Portemonnaie als Sichtschutz über das Tastenfeld des Geldautomaten zu halten, damit niemand die PIN erspähen kann.

Auch die Beschaffenheit des Geldautomaten sollte man immer überprüfen: Weist er etwa angebrachte Leisten, lockere Teile, Spuren von Kleber rund um den Kartenschlitz oder sonstige Veränderungen auf, kann es sein, dass er manipuliert wurde. Dies ist sofort der örtlichen Polizei und dem Automatenbetreiber zu melden. Es lohnt sich zudem, alle Kartenabrechnungen zu sammeln. Unklare Umsätze sollte man der kartenausgebenden Bank melden und gegebenenfalls zurückbuchen lassen.

Für wen lohnt sich eine Reisekreditkarte überhaupt?

Eine Reisekreditkarte ist für alle Personen sinnvoll, die öfter als einmal pro Jahr auf Reisen im Ausland sind. Mit den gebührenfreien Reisekreditkarten sind häufig kostenlose Bargeldabhebungen und Zahlungen in Fremdwährungen möglich. Insbesondere die kostenpflichtigen Reisekreditkarten beinhalten Leistungen wie Versicherungen und Status-Upgrades und ermöglichen das Sammeln von Flugmeilen und Bonuspunkten.

Bieten Reisekreditkarten einen besonderen Schutz auf Reisen?

Ja, zu den Leistungen vieler Reisekreditkarten gehören umfangreiche Versicherungspakete, die sich vorwiegend für Vielreisende lohnen – etwa Reiserücktrittsversicherungen, Auslandskrankenversicherungen, Verkehrsmittel-Unfallversicherungen oder Mietwagenversicherungen.

Schließen die Versicherungen von Reisekreditkarten auch Pandemiefälle wie Covid-19 mit ein?

Versicherungen von Reisekreditkarten schließen teilweise auch Covid-19 Ereignisse ein. Eine durch eine öffentliche Behörde angeordnete Quarantäne ist beispielsweise ein versichertes Ereignis, weswegen eine Reiserücktrittsversicherung greift. Der bloße Verdacht einer Erkrankung ist hingegen nicht versichert. Besteht im Zielland eine Reisewarnung, werden über die Reiserücktrittsversicherung keine Kosten übernommen. Der Auslandskrankenschutz ist auch bei einer Covid-19-Erkrankung wirksam. Da es sich bei der Coronapandemie um ein äußerst dynamisches Ereignis handelt, ist es ratsam, vor einer Reisebuchung die aktuell geltenden Gesetze und Verordnungen zu überprüfen.

Philipp Noack

Erstellt von

Philipp ist unser Allrounder. Er ist Technischer Leiter von Kreditkarten.com, Web Developer und Autor von Ratgeberartikeln und Kreditkarten-Bewertungen in Personalunion. Das Fundament für seine Finanzexpertise konnte er bereits während seines BWL-Studiums legen.

 

Überprüft von
Kreditkarten-Experte

Etwas ist nicht korrekt?
Nimm Kontakt mit uns auf!

Zuletzt aktualisiert am 12. Juni 2024

Kreditkarten-Vergleich Wähle bis zu 3 Karten aus