Kreditkarten.com liefert nur unvoreingenommene Informationen. Erfahre mehr über unsere Grundsätze und unser Geschäftsmodell.

Kreditkarten.com liefert nur unvoreingenommene Informationen. Erfahre mehr über unsere Grundsätze und unser Geschäftsmodell.

Kreditkarte kündigen: Kündigen in einfachen Schritten

Nachdem deine Kreditkarte problemlos genehmigt wurde, hast du vermutlich nicht über eine spätere Kündigung nachgedacht. Wenn du nun jedoch die Karte kündigen möchtest, bietet ein Blick in die Vertragsbedingungen wertvolle Informationen. Die Kündigung erfordert grundsätzlich nur wenige Schritte, die in diesem Beitrag im Detail erläutert werden.

Kreditkarte kündigen

Das Wichtigste in Kürze:

  • Deine Kreditkarte kannst du jederzeit unter Wahrung der vertraglich vereinbarten Kündigungsfrist kündigen.
  • Angaben zu einer etwaigen Kündigungsfrist finden sich in den Vertragsbedingungen deiner Kreditkarte.
  • Das Kündigungsschreiben an den Herausgeber der Kreditkarte muss die erforderlichen Informationen / persönlichen Daten enthalten.
  • Das Schreiben versendest du per Einschreiben mit Rückschein oder per Fax; möglich kann auch ein Versand online sein.
  • Eine offene Kreditkartenrechnung solltest du umgehend, spätestens bis zum Kündigungstermin, ausgleichen.

Kreditkarte kündigen: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung wird dir den einfachen Weg zum Kündigen deiner Kreditkarte aufzeigen.

Notwendige Daten und Informationen für die Kündigung sind:

  • Vollständiger Namen des:der Inhabers:in der Kreditkarte
  • Adresse des:der Kreditkartennutzers:in
  • Kartennummer / Kreditkartenvertragsnummer
  • Name der Bank / des Kreditkartenanbieters
  • Datum der Kündigung (entweder Datumsangabe oder nächstmöglicher Zeitpunkt)
  • Unterschrift (falls erforderlich)

1. Schritt: Prüfe die Kündigungsfrist

Überprüfe die Kündigungsfrist in den Vertragsbedingungen deiner Kreditkarte. Beachte, dass einige Kreditkartenanbieter unterschiedliche Kündigungsfristen haben können.

2. Schritt: Kündigungsschreiben verfassen

Verfasse ein Kündigungsschreiben an den Kreditkartenanbieter. Darin sollten die vorstehend genannten Daten und Informationen enthalten sein. Du kannst unseren Beispieltext unverbindlich als Kündigungsvorlage verwenden:

(Dein Name)
(Deine Adresse)
PLZ Ort, den 01.01.2024

An
[Bezeichnung des Kreditkartenanbieters]
[Adresse des Kreditkartenanbieters]

Kündigung Kreditkartenvertrag
Kreditkartennummer: ……………………..

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit diesem Schreiben kündige ich den oben genannten Kreditkartenvertrag mit der Kreditkartennummer …………………………, fristgemäß zum nächstmöglichen Zeitpunkt.

Die Kreditkarte wird gemäß den Vertragsbedingungen von mir selbst entsorgt.
ODER
Die Kreditkarte wird, wie vertraglich vereinbart, ungültig gemacht und an Sie zurückgesendet.

Bitte bestätigen Sie den Erhalt der Kündigung und teilen Sie mir den Termin für die Vertragsbeendigung mit.
Sollten Unklarheiten bestehen, kontaktieren Sie mich bitte.
Mit freundlichen Grüßen
(Vorname, Name)

Hinweis: Hast du dem Kreditkartenanbieter eine Einzugsermächtigung erteilt, der ihn zum Einzug der Kreditkartengebühr berechtigt, solltest du im Schreiben die Einzugsermächtigung widerrufen. Guthaben auf dem Kreditkartenkonto kannst du selbst auf ein Konto deiner Wahl überweisen. Alternativ kannst du den Anbieter zur Auszahlung auf ein weiterhin bestehendes Konto auffordern.

3. Schritt: Kündigung absenden

Setze deine Unterschrift unter das Schreiben, soweit dies gefordert ist.

Sende die Kündigung wie vom Anbieter gewünscht per Einschreiben mit Rückschein, per Fax oder online an den Kreditkartenanbieter. Den Eingang der Kündigung sollte der Anbieter zeitnah per Post oder E-Mail bestätigen.

Bei Filialbanken und Sparkassen kannst du das Schreiben in der Filiale vor Ort abgeben und dir die Kündigung direkt bestätigen lassen.

4. Schritt: Kündigungsbestätigung überprüfen

Meist wird im Antwortschreiben nicht nur der Eingang der Kündigung, sondern auch die Kündigung an sich bestätigt. Überprüfe alle Angaben zur Vertragsbeendigung sorgfältig und lege die Kündigungsbestätigung zu deinen Unterlagen.

Kündigungsfristen bei Kreditkartenanbietern

Bankkonten und Kreditkarten können jederzeit unter Einhaltung der vertraglich vereinbarten Fristen gekündigt werden. Anbieter können eine Frist von maximal 3 Monaten vorgeben. Die meisten Kreditkartenanbieter sehen kürzere Kündigungsfristen von 1 bis 2 Monaten vor. Andere verzichten auf jegliche Frist. Entsprechende Geschäftspraktiken der Neobanken und Finanzgesellschaften haben sich auch traditionelle Banken wie Deutsche Bank, Commerzbank oder Postbank angeschlossen.

Hier ist exemplarisch eine Tabelle mit Kreditkartenanbietern und den jeweiligen Kündigungsfristen für konkrete Kartenprodukte:

KreditkartenanbieterKündigungsfrist
American Express  
American Express Platinum Card             
1 Monat
American Express
BMW Card  
1 Monat
Deutsche Kreditbank AG 
Miles & More Gold Credit Card
3 Monate
Deutsche Kreditbank AG 
Hilton Honors Kreditkarte
2 Monate
Hanseatic Bank
awa7® Visa Kreditkarte   
Keine 
Barclays Bank Ireland PLC 
Barclays Eurowings Kreditkarte Premium
1 Monat
TARGOBANK 
TARGOBANK Premium-Karte
1 Monat
Crypto.com 
Crypto.com Visa Card Obsidian
Keine
International Card Services B.V.
ICS Visa World Card Gold
1 Monat
ING
ING Visa Card         
2 Monate
Revolut Bank UAB
Revolut Plus
keine
Hanseatic Bank
PaySol Deutschland Gold Kredtikarte 
keine
PAYBACK GmbH
PAYBACK Visa Flex+      
keine
comdirect
comdirect Visa Kreditkarte 
keine
N26 Bank AG
N26 Metal
mind. 1 Monat vor der automatischen Vertragsverlängerung 

Kreditkarten mit Jahresgebühr haben häufig eine Mindestlaufzeit von einem Jahr, die sich nach Ablauf automatisch um den gleichen Zeitraum verlängert. Dabei ist die Jahresgebühr meist im Voraus zu entrichten. Wenn du den Kreditkartenvertrag beenden und das Abbuchen einer fälligen Kartengebühr verhindern willst, musst du unbedingt rechtzeitig und fristgemäß kündigen.

Gründe für die Kündigung einer Kreditkarte

Gründe für die Kündigung können unterschiedlicher Natur sein. Oft angegeben werden:

  • Mangelnde Akzeptanz
  • Eingeschränkte Nutzungsmöglichkeiten
  • Hohe Kreditkartengebühren oder Zinsen für Kreditraten
  • Gebührenerhöhungen durch den Kartenanbieter
  • Bessere Konditionen beim anderen Kreditkartenanbieter
  • Änderung der persönlichen finanziellen Situation
  • Kein Bedarf an einer Kreditkarte
  • Sicherheitsbedenken

Mögliche Folgen einer Kreditkartenkündigung

Wenn du eine von mehreren Kreditkarten kündigst, sind die Folgen überschaubar. Du kannst weiterhin Kreditkartenzahlungen erledigen, verlierst jedoch die mit der gekündigten Kreditkarte verbundenen Vorteile. Das können Leistungen wie Versicherungsschutz oder Bonusprogramme (Cashback, Prämien, Meilen) sein. Besitzt du keine alternative Zahlungskarte, sind die Folgen mitunter weitreichender.

Ohne eine entsprechende Zahlungskarte, die für Kreditkartenzahlungen eingesetzt werden kann, wirst du etwa mit Einschränkungen bei Online-Einkäufen konfrontiert.

  • Willst du weiterhin wie gewohnt im Internet Zahlungen durchführen, musst du dir eine alternative Zahlungsmethode zulegen.
  • Ohne klassische Kreditkarte hast du Schwierigkeiten bei Buchungen von Hotel oder Mietwagen. Hierzu gibt es praktisch keine Alternative.

Eine Kreditkartenkündigung kann auch positive Folgen haben. Kündigst du eine teure Karte und wechselst du zu einer günstigen Kreditkarte, bleibt dir mehr Geld auf deinem Konto. Trennst du dich von einer Kreditkarte mit Teilzahlungsfunktion, bleiben dir hohe Zinsen erspart. Einen gewünschten Kreditrahmen kannst du dir mit einer Charge Karte sichern.

Kündigung einer Kreditkarte: Was sind Alternativen?

Es gibt verschiedene Alternativen zur Kündigung einer Kreditkarte. Diese hängen eng mit den Gründen für die Kartenkündigung zusammen.

  • Sind Konditionen und Leistungen der hauptsächliche Kündigungsgrund, dann empfiehlt sich eine Überprüfung anderer Kreditkartenangebote, am besten im Rahmen eines Kreditkarten Vergleichs. Hast du etwas Passendes gefunden, wechsle den Anbieter und sichere dir die Kreditkarte mit besseren Konditionen.
  • Möchtest du wegen möglicher Verschuldungsgefahr keine normale Kreditkarte mit Kreditrahmen, wäre eine Debit Kreditkarte, virtuelle Kreditkarte oder Prepaid Kreditkarte eine Alternative. Bei diesen Zahlungskarten gibt es keinen Verfügungsrahmen. Sie funktionieren nur mit Guthaben, welches sich auf dem Girokonto befindet oder auf die Karte aufgeladen werden muss.

Der Umgang mit Kreditkartenschulden nach der Kündigung

Wenn du deine Kreditkarte kündigst, musst du etwaige Schulden begleichen. Eine Kündigung bedeutet nicht, dass deine Verpflichtungen gegenüber dem Kreditgeber enden. Bezahle die Kreditkartenabrechnung wie vereinbart und dein Anbieter wird der Kündigung ohne Weiteres zustimmen. Im Kündigungsschreiben kannst du angeben, dass bestehende Schulden von einem Referenzkonto abgebucht werden.

In manchen Fällen wird es vorkommen, dass das Bezahlen der Kreditkartenschulden nicht sofort und in einem Betrag möglich ist. Wende dich in einem solchen Fall an deine Bank bzw. den Kartenanbieter und vereinbare eine Ratenzahlung.

Einige Anbieter kündigen bei Vertragsverstößen die Kreditkarte von sich aus fristlos. Schulden werden sofort fällig. Andere entlassen Kund:innen erst dann aus dem Kreditkartenvertrag, wenn die Karte schuldenfrei ist und der Kartensaldo kein Minus aufweist. Das bedeutet, zu den aufgelaufenen Schulden kommen Kreditzinsen und gegebenenfalls Kartengebühren hinzu.

Kreditkartenschulden sind teuer – oftmals fallen zweistellige Zinsen an. Es lohnt sich, über einen Umschuldungskredit nachzudenken. Beim Ratenkredit sind Zinsen weitaus günstiger. Damit lassen sich unnötige Zinskosten vermeiden, wodurch sich Schuldbeträge enorm reduzieren.

Wenn du Zahlungsaufforderungen des Kartenanbieters ignorierst, hat das Auswirkungen auf deine Kreditwürdigkeit. Unter anderem erhält die SCHUFA Informationen über dein nicht vertragsgemäßes Zahlungsverhalten.

Kreditkarte gekündigt: Was mache ich mit der Karte?

Die von Banken und anderen Kreditkartenanbietern ausgelieferten Karten sind deren Eigentum. Sie haben daher das Recht vorzugeben, was mit der Kreditkarte nach einer Kündigung passiert. Manche Banken fordern eine Rücksendung der Karte, weil sie selbst fachgerecht entsorgen möchten. Das entfällt, wenn du die Kreditkarte als verloren oder gestohlen meldest.

Andere Kartenherausgeber gestatten Karteninhaber:innen die Kartenentsorgung in Eigenregie. Bis die Kündigung durch den Kartenanbieter angenommen wurde, bleibt die Kreditkarte funktionstüchtig. Ungültig und nicht mehr verwendbar wird eine Kreditkarte erst dann, wenn sie vom Kreditkartenanbieter gesperrt bzw. deren Funktionen deaktiviert wurden.

Bei einer virtuellen Kreditkarte musst du dir keine Gedanken über Zurücksenden oder Entsorgen machen, da es hier keine physische Karte gibt. Mit Einweg-Kreditkarten zur Einmalverwendung oder zeitlich befristeten Karten musst du nicht einmal eine Kündigung vornehmen.

Erhalte ich die Jahresgebühr bei Kreditkartenkündigung zurück?

Neben kostenlosen Kreditkarten gibt es eine Vielzahl von Karten, bei denen eine jährliche Gebühr erhoben wird. Die jährliche Kartennutzungsgebühr ist in der Regel vor dem erstmaligen Karteneinsatz bzw. der Kartenzustellung zu entrichten.

Da du jederzeit eine Kreditkarte kündigen kannst, lässt sich auch ein Kreditkartenvertrag während der 12-monatigen Laufzeit beenden. Im Voraus gezahlte Jahresgebühren sind anteilmäßig zu erstatten.

Laut Gesetz (BGB § 675h Absatz 3) dürfen Banken keine Gebühren für nicht erbrachte Leistungen und Aufwendungen berechnen. Kündigst du deine Karte vor Ablauf des Jahres zum Beispiel nach 4 Monaten bei einer Kündigungsfrist von 2 Monaten, würdest du die Hälfte der jährlichen Gebühr erstattet bekommen.

Fazit

Jedem Kreditkartenvertrag liegen allgemeine Geschäftsbedingungen zugrunde, in denen unter anderem die Vertragsbeendigung durch Kündigung geregelt wird. Im Allgemeinen kannst du eine Kreditkarte sofort oder zum Ende eines laufenden Monats kündigen. Dabei kann es erforderlich sein, eine bestimmte Kündigungsfrist einzuhalten und ein schriftliches Kündigungsgesuch einzureichen. Ein Blick in die Vertragsunterlagen gibt detaillierte Aufschlüsse über die genauen Konditionen und den Ablauf der Kündigung.

Einen negativen Saldo auf der Kreditkarte solltest du vorher ausgleichen, um die Annahme der Kündigung nicht zu gefährden oder zu verzögern.

Bevor du dich von deinem bisherigen Kreditkartenanbieter endgültig verabschiedest, recherchiere mögliche Alternativen. Ein Kreditkarten Vergleich wird dir die besten Kreditkarten aufzeigen und Tipps geben, wie du problemlos eine neue Kreditkarte beantragen kannst.

Falsche Kreditkarte erwischt? Hier findest du Alternativen:

American Express Platinum
American Express Platinum Card
Komfortabel und sicher reisen

Gesamtbewertung:

Top 4,6
American Express
Apple Pay
Auslandskrankenversicherung
Bonusprogramm
Charge Card
Einkaufsversicherung
+15 mehr
Flughafenlounge
Für Reisende
Gepäckversicherung
Google Pay
Kein Papierkram
Kreditkarte ohne Girokonto
Mietwagen-Vollkasko
Mietwagenhaftpflicht
Mietwagenversicherung
Mobile App
Premium Kreditkarte
Reiserücktrittsversicherung
Sicher
Status-Upgrade
Versicherungen
Bargeldbezug:
Icon Deutschland 4,00%
Icon Europa 4,00%
Icon Globus 4,00%
Sollzins p.a.: 0,00 %
Jahresgebühr: 720,00€ dauerhaft
Miles & More Gold Kreditkarte
Miles & More Gold Credit Card
Der Klassiker unter den Vielflieger-Karten

Gesamtbewertung:

Gut 4,5
Apple Pay
Auslandskrankenversicherung
Bonusprogramm
Charge Card
Flexibel
Für Reisende
+18 mehr
Goldene Kreditkarte
Google Pay
Kein Papierkram
Kreditkarte ohne Girokonto
Mastercard
Mietwagen-Vollkasko
Mietwagenversicherung
Miles & More
Mobile App
Optionale Einkaufsversicherung
optionale Gepäckversicherung
Premium Kreditkarte
Reiserücktrittsversicherung
Revolving Card
Sicher
Status-Upgrade
Versicherungen
Vielfliegerprogramm
Bargeldbezug:
Icon Deutschland 2,00%
Icon Europa 2,00%
Icon Globus 2,00%
Sollzins p.a.: 8,56 %
Jahresgebühr: 138,00€ dauerhaft
awa7 Kreditkarte
awa7 Visa Kreditkarte
Die nachhaltige Kreditkarte

Gesamtbewertung:

Gut 4,5
Apple Pay
Auslandskrankenversicherung
Charge Card
Flexibel
Für Reisende
Gepäckversicherung
+12 mehr
Google Pay
Hohe Abschlusschance
Kein Papierkram
Kostenlos
Kreditkarte ohne Girokonto
Mobile App
Nachhaltig
Optionale Versicherungen
Reiserücktrittsversicherung
Revolving
Sicher
Visa
Bargeldbezug:
Icon Deutschland 0%
Icon Europa 0%
Icon Globus 0%
Sollzins p.a.: 20,12 %
Jahresgebühr: Kostenfrei dauerhaft
Barclays Eurowings Premium Kreditkarte
Barclays Eurowings Kreditkarte Premium
Premium Angebot für Vielflieger:innen

Gesamtbewertung:

Gut 4,3
Apple Pay
Auslandskrankenversicherung
Charge Card
Flexibel
Für Reisende
Goldene Kreditkarte
+15 mehr
Google Pay
Kein Papierkram
Kreditkarte ohne Girokonto
Mietwagen-Vollkasko
Mietwagenversicherung
Mobile App
Ratenzahlung möglich
Reiserücktrittsversicherung
Revolving Card
Sicher
Status-Upgrade
Versicherungen
Vielflieger
Visa
Willkommensbonus
Bargeldbezug:
Abhebungen Inland: 4 %, mindestens jedoch 5,95 Euro ; Abhebungen weltweit: kostenlos
Sollzins p.a.: 21,49 %
Jahresgebühr: Kostenfrei99,00€ ab. 2. Jahr
American Express Gold

Gesamtbewertung:

Gut 4,3
Apple Pay
Auslandskrankenversicherung
Charge Card
Einkaufsversicherung
Flexibel
Für Reisende
+10 mehr
Goldene Kreditkarte
Google Pay
Kein Papierkram
Kreditkarte ohne Girokonto
Mobile App
Reiserücktrittsversicherung
Sicher
Status-Upgrade
Verkehrsmittel-Unfallversicherung
Versicherungen
Bargeldbezug:
Icon Deutschland 4,00%
Icon Europa 4,00%
Icon Globus 4,00%
Sollzins p.a.: 0,00 %
Jahresgebühr: 144,00€ dauerhaft
Du suchst noch nach
der passenden Kreditkarte?
Jetzt Kreditkarten vergleichen
Feda Mecan

Erstellt von

Feda ist seit vielen Jahren in der Welt der Finanzen zu Hause und Mitbegründer von Kreditkarten.com. Mit dem Portal möchte er einen Beitrag für mehr Transparenz und Objektivität auf dem Kreditkartenmarkt leisten.

 

Überprüft von
SEO- und Content-Experte & regelm. Kreditkartennutzer

Etwas ist nicht korrekt?
Nimm Kontakt mit uns auf!

Zuletzt aktualisiert am 16. April 2024

Kommentare

Du brauchst Hilfe?

Hier findest du Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen.

Wann kann ich meine Kreditkarte kündigen?

Du kannst deine Kreditkarte jederzeit kündigen. Dabei musst du lediglich die Kündigungsfrist in den Vertragsbedingungen des Kreditkarteninstituts beachten. Fristlos kündigen darfst du unter Umständen, beispielsweise wenn dein Anbieter Preiserhöhungen durchführt oder zugesagte Leistungen nachweislich nicht erbringt.

Muss ich bei Kündigung meiner Kreditkarte auch das Girokonto bei der Bank kündigen?

Nein, Kreditkarte und Girokonto sind normalerweise 2 unterschiedliche Produkte. Kündigst du die Kreditkarte, wird das Girokonto bei der Bank weitergeführt. Gehört die Karte unmittelbar zum Girokonto, erhältst du üblicherweise eine Bankkarte (Girocard oder Debitkarte) als alternative Zahlungskarte.

Was muss ich bei der Kündigung meiner Kreditkarte beachten?

Bei der Kündigung deiner Kreditkarte solltest du Vertragsdetails beachten. Das betrifft beispielsweise Kündigungsfrist, Kartenrückgabe, Saldo-Ausgleich und Form der Kündigung. Wichtig ist, dass dir der Eingang der Kündigung und deren Annahme bestätigt wird.

Kann die Bank meine Kreditkarte kündigen?

Ja, die Bank kann deine Kreditkarte kündigen, zum Beispiel bei Verletzung der Sorgfaltspflicht oder bei Zahlungsrückständen. Die Kündigungsfrist beträgt 2 Monate. Bei Unzumutbarkeit der Weiterführung des Vertrages ist eine sofortige Kündigung möglich.

Muss ich meine Kreditkarte schriftlich kündigen?

Die meisten Kreditkartenanbieter fordern die Kündigung der Kreditkarte in schriftlicher Form. Mitunter reichen einige Klicks und Angaben in der Banking-App oder im Online-Banking. Auf der sicheren Seite bist du, wenn du das Kündigungsschreiben per Einschreiben mit Rückschein oder per Fax versendest. Auf diese Weise erhältst du einen Nachweis über den Versand und den Eingang deiner Kündigung.

Kann ich online eine Kreditkarte kündigen?

Wurde der Kreditkartenvertrag online geschlossen, funktioniert eine Kündigung für gewöhnlich via Online-Formular in der Banking-App oder im Online-Banking oder per E-Mail. Am besten nutzt du dabei eine Vorlage für dein Kündigungsschreiben (siehe oben stehend unter “2. Schritt: Kündigungsschreiben verfassen“).