Kreditkarten.com liefert nur unvoreingenommene Informationen. Erfahre mehr über unsere Grundsätze und unser Geschäftsmodell.

Kreditkarten.com liefert nur unvoreingenommene Informationen. Erfahre mehr über unsere Grundsätze und unser Geschäftsmodell.

Warum uns diese Karte gefällt
Bestellen. Aufladen. Bezahlen!
Philipp Noack
Technik-Nerd und Zahlenliebhaber
Shopping Prepaidkarte mit hohem Einkaufsschutz
paysafecard Mastercard
paysafecard Mastercard
Hohe Abschlusschance
Kein Papierkram
Mastercard
Mobile App
Prepaid
Sicher
Wunsch-PIN
Befriedigend 3,1
Leistungen Befriedigend 3,0
Gebühren Schlecht 2,8
Versicherung Befriedigend 3,0
Reisen Befriedigend 3,5
Bonus Schlecht 2,0
Antrag Gut 4,0
Bargeldbezug:
Abhebung Inland: 3 %, mindestens 3,50 Euro; Abhebung Ausland: 3 %, mindestens 3,50 Euro
Sollzins p.a.:
Keine Ratenzahlung
Jahresgebühr: 9,90€ dauerhaft
Hohe Abschlusschance
Kein Papierkram
Mastercard
Mobile App
Prepaid
Sicher
Wunsch-PIN
paysafecard Mastercard
Befriedigend 3,1
Jetzt beantragen

paysafecard Mastercard Test

Vorteile
  • Jährliche Fixkosten von lediglich 9,90 Euro
  • Perfekt für Jugendliche: Prepaidkarte ohne Kontoüberziehung
  • Zahle von deinem Paysafe-Kartenkonto überall, wo Mastercard erlaubt ist
  • Zügige Zahlungen dank der kontaktlosen Bezahlfunktion
  • Limits der Karte sind auf der Homepage aufgelistet
Nachteile
  • Starre Limits schränken Nutzer:innen ein
  • Hohe Kosten beim Aufladen und Geldabheben
  • Lieferdauer von bis zu 20 Tagen
  • Kontoeröffnung bei Paysafecard ist notwendig
  • Weder Darlehen noch Teilzahlungsfunktion vorhanden

Seit vielen Jahren bietet die paysafecard ein sicheres Zahlungskonzept an. Kund:innen kaufen eine Karte in einem bestimmten Wert und bezahlen diese offline. So lassen sich online beispielsweise Geschäfte tätigen, ohne persönliche Daten preisgeben zu müssen. Dieser Vorteil geht nach unserem Test der paysafecard Mastercard verloren. Denn eine Registrierung ist nötig. Doch die Verknüpfung der Karte mit dem Paysafe-Konto ist ein Pluspunkt.

Fazit

Die paysafecard Mastercard ist schon für 16-Jährige geeignet und hilft ihnen dabei, frühzeitig den Umgang mit Zahlungskarten zu lernen. Eine Überziehung des Kontos ist unmöglich. Außerdem lassen sich Umsätze mit wenigen Klicks über die App abrufen. Weltweit sind Zahlungen überall dort möglich, wo du das Mastercard-Logo siehst.
Limits auf der Karte sind Vorteil (Sicherheit und der Umgang mit Geld) und Nachteil (starre Obergrenzen) zugleich. Aufpassen sollten Kund:innen beim Aufladen der Karte und beim Abheben von Bargeld am Automaten. Denn dabei fallen vergleichsweise hohe Gebühren an. Obendrein benötigt die paysafecard Mastercard bis zu 20 Tage, bis sie bei dir zu Hause ist.

Beantragung
  • Kartenbestellung in wenigen Schritten
  • Ab 16 Jahren erhältlich
  • Lange Lieferzeit
Sehr einfach
Kartendetails
Kartenname paysafecard Mastercard
Herausgeber Paysafe Prepaid Services Limited
Monatliches Zahlungsdatum sofort
Webseite www.paysafecard.com
Kartentyp Prepaid
Girokonto Kein Girokonto
Kosten Ersatzkarten 5,00 €
Support kontaktieren
  • Paysafe Prepaid Services Limited Telefon-Support
    +31 852083356
  • Paysafe Prepaid Services Limited E-Mail-Support
    Kontaktformular auf Webseite

Leistungen

Befriedigend 3,0
Dienstleistungen Befriedigend 3,0
Eigenschaften Befriedigend 3,0
Philipp Noack
Unser Experte: „Lade dein Paysafecard-Konto auf und starte direkt durch.“
  • Das Konzept ist simpel: Konto aufladen und mit Karte bezahlen
  • Die Akzeptanz ist an allen Mastercard-Stellen gewährleistet
  • Bezahle mit der Prepaidkarte wie mit einer Kreditkarte,
  • Einkäufe sind über Identity Check von Mastercard geschützt
  • Das Limit für Abhebungen am Automaten beziffert sich auf 400 Euro täglich
  • Monatlich sind nicht mehr als 1.000 Euro abzuheben
  • Registrierung notwendig, um die Prepaidkarte zu bestellen
  • Fehlende Kreditkartenfunktionen: Überziehung und Teilzahlung

Im paysafecard Mastercard Test haben wir schnell erkannt, dass Kund:innen profitieren, die mit moderaten Beträgen auskommen. Denn die starren Limits lassen höhere Ausgaben mitunter nicht zu. Für die meisten Nutzer:innen sind die Grenzen fair gesetzt. Darüber hinaus überzeugt die paysafecard Mastercard mit Sicherheit und Akzeptanz.

bank
Faire Limits

Zunächst findest du auf der Homepage eine Übersicht über alle Limits vor, die auf der physischen paysafecard zur Anwendung kommen. Dies reicht von 400 Euro für die Abhebung am Bankautomat, über 2.000 Euro für das tägliche Transaktionslimit, bis hin zur maximalen Aufladung im Jahr von bis zu 50.000 Euro. Diese Grenzwerte fallen für Jugendliche bisweilen niedriger aus.

phone-no-notch
paysafecard App

Ob Teenager oder Erwachsene, die Übersicht über die eigenen Finanzen sollte jederzeit verfügbar sein. Deshalb steht dir eine paysafecard App für Apple (iOS) und Google (Android) zum Download zur Verfügung. So lassen sich Online-Zahlungen von überall auf der Welt durchführen. Außerdem steht dir ein Kontrollmechanismus für die eigenen Ausgaben zur Verfügung.

face-id
Sicherheit und Akzeptanz

Das Sicherheitskonzept überzeugt nach Meinung der Kund:innen auf ganzer Linie. Die Karte lässt sich über die App mit nur einem Klick (ent-)sperren, der Mastercard Identity Check sorgt für zusätzliche Sicherheit beim Online-Shopping. Die Akzeptanz der Karte ist überall dort gewährleistet, wo du mit Mastercard zahlen darfst.

Die Verwendung verläuft problemlos. Eine hohe Akzeptanz, nachvollziehbare und übersichtlich aufgelistete Limits und ein gutes Sicherheitskonzept gehen Hand in Hand.

Gebühren

Schlecht 2,8
Monatliche Kosten Gut 4,0
Fremdwährungsgebühr Schlecht 2,5
Bargeldabhebung Schlecht 2,0
Philipp Noack
Unser Experte: „Die Aufladegebühren sind Nutzer:innen ein Dorn im Auge.“
  • Niedrige Jahresgebühr in Höhe von 9,90 Euro
  • Selbst Ersatzkarten kosten lediglich 5 Euro
  • Jugendliche dürfen bis zu 2.000 Euro im Monat aufladen
  • Fremdwährungsgebühr beläuft sich mit 2 % im Rahmen
  • Online-Zahlungen lassen sich per Push-Nachricht in der App freigeben
  • Inaktivitätsgebühr in Höhe von 5 Euro nach 12 Monaten
  • Gebühren am Geldautomaten in Höhe von 3 % (mindestens 3,50 Euro)
  • Aufladegebühren der Prepaidkarte von 4 %
  • Maximal lassen sich 400 Euro täglich am Bankautomaten abholen

Im Test der paysafecard Mastercard fanden wir folgende Gebühren- und Kostenordnung vor:

Jahresgebühr9,90 Euro
Fremdwährungsgebühr2 %
Automatengebühr Inland3 %, mindestens 3,50 Euro
Automatengebühr weltweit3 %, mindestens 3,50 Euro
Gebühren am SchalterUnmöglich
Aufladung der Karte4 %
Ausgabegebühr0 Euro
Ersatzkarte5 Euro
PartnerkarteKeine
Verfügungsrahmen2.000 Euro am Tag
Sollzinsen bei Ratenzahlung

Die Jahresgebühren sind niedrig, und Automatengebühren lassen sich meist umgehen. Doch die Kosten für die Aufladung der Karte sind verhältnismäßig teuer.

Versicherung

Befriedigend 3,0
Philipp Noack
Unser Experte: „Versicherungen gehören nicht zum Programm der paysafecard Mastercard.“

Wie es bei Prepaidkarten üblich ist, bietet auch die paysafecard Mastercard keinen Versicherungsschutz. Wenn du eine Zahlungskarte mit Versicherungsschutz suchst, empfehlen wir dir, unseren Kreditkarten Vergleich zu nutzen.

Reisen

Befriedigend 3,5
Akzeptanzstellen Top 5,0
Sicherheit Befriedigend 3,5
Reisevorteile Schlecht 2,0
Philipp Noack
Unser Experte: „Gebührenfreies und kontaktloses Bezahlen ist möglich.“
  • Solange keine Währungsumrechnung nötig ist, zahlst du gebührenfrei
  • Bezahle weltweit an allen Mastercard-Akzeptanzstellen
  • Prüfe deine Transaktionen über die paysafecard App
  • Gib Zahlungen bequem per Push-Nachricht frei
  • 2 % Gebühr für das Bezahlen und Geldabheben im Nicht-Euro-Ausland
  • Auch die Benutzung des Bankautomaten kostet im Ausland Gebühren
  • Es fehlt komplett an Reiseversicherungen und Service-Leistungen

Auch im Ausland lässt sich sicher bezahlen. Gebührenfrei ist dies jedoch nur dort möglich, wo kein Währungstausch nötig ist.

Bonus

Schlecht 2,0
Philipp Noack
Unser Experte: „Echte Bonusleistungen haben wir nicht vorgefunden. Für Promotion-Zwecke gibt es hin und wieder eine Bonus-PIN mit einer Vergünstigung von bis zu 50 % auf den Kaufbetrag.“

Zahlreiche Kredit- und Bezahlkarten verfügen über ein Bonusprogramm. Schau gerne in unserer Übersicht vorbei, falls du mit deiner Kartenzahlung Punkte/Meilen sammeln oder vom Cashback bei deiner Urlaubsbuchung profitieren möchtest.

Antrag

Gut 4,0
Philipp Noack
Unser Experte: „Antragsstellung ist erst nach Eröffnung des Paysafe-Kontos möglich.“
  • Verfügbarkeit für Jugendliche ab 16 Jahren gewährleistet
  • Kartenbestellung mit wenigen Klicks
  • Identifizierung entfällt im Status „Unlimited“
  • Teenager brauchen die Zustimmung der Eltern
  • Jugendliche und Erwachsene müssen sich per Ausweis identifizieren
  • Registrierung eines Paysafecard-Kontos unumgänglich

Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Beantragung der Kreditkarte:

  1. Zunächst sichtest du sämtliche Informationen auf unserer Seite und auf der Homepage der paysafecard Mastercard. Hast du dich für das Produkt entschieden?
  2. Dann eröffne ein Paysafecard-Konto. Dafür sind diverse Eingaben zu deiner Person zu hinterlegen. Anschließend erhältst du Zugang zum myPaysafe-Konto.
  3. Dort navigierst du zum Menüpunkt „paysafecard Mastercard“. Bestätigst du die Bestellung, bucht der Anbieter dir die Jahresgebühr in Höhe von 9,90 Euro ab.
  4. Vorher wirst du nochmals gebeten, die persönlichen Angaben für die Lieferung der Karte zu prüfen. Außerdem musst du den Allgemeinen Geschäftsbedingungen zustimmen.
  5. Eine Identifizierung ist nach unserem Test der paysafecard Mastercard in jedem Fall notwendig. Dafür müssen Kund:innen einen amtlich gültigen Lichtbildausweis in Kopie hochladen.
  6. Nachdem die Dokumente geprüft sind, findet eine Benachrichtigung per E-Mail statt. Solltest du „Unlimited“-Kund:in sein, so entfällt die Identitätsprüfung.
  7. Die angegebene Lieferdauer der paysafecard Mastercard ist mit 14 bis 20 Tagen angegeben. Erfahrungen von Besteller:innen bestätigen diese Lieferzeit.
  8. Ist die Karte angekommen, navigierst du erneut zum Paysafecard-Konto und wählst die „paysafecard Mastercard“ aus. Klicke auf „Jetzt aktivieren“ und trage die letzten 4 Ziffern der Kartennummer ein.
  9. Final klickst du auf „PIN beantragen“. Die gewünschte Nummer, die für die Bezahlung oftmals notwendig ist, wird per SMS an dein Smartphone verschickt. Jetzt kannst du die Karte aufladen und überall dort verwenden, wo Mastercard gestattet ist.

Obwohl die Beschreibung umfangreich ist, ist der eigentliche Prozess der Kartenbestellung sehr durchdacht. Es dauert nicht lange, um den Antrag abzuschließen. Dies ist bequem über dein Paysafecard-Konto möglich.

Shopping Prepaidkarte mit hohem Einkaufsschutz
paysafecard Mastercard
paysafecard Mastercard
Hohe Abschlusschance
Kein Papierkram
Mastercard
Mobile App
Prepaid
Sicher
Wunsch-PIN
Befriedigend 3,1
Leistungen Befriedigend 3,0
Gebühren Schlecht 2,8
Versicherung Befriedigend 3,0
Reisen Befriedigend 3,5
Bonus Schlecht 2,0
Antrag Gut 4,0
Bargeldbezug:
Abhebung Inland: 3 %, mindestens 3,50 Euro; Abhebung Ausland: 3 %, mindestens 3,50 Euro
Sollzins p.a.:
Keine Ratenzahlung
Jahresgebühr: 9,90€ dauerhaft
Hohe Abschlusschance
Kein Papierkram
Mastercard
Mobile App
Prepaid
Sicher
Wunsch-PIN
paysafecard Mastercard
Befriedigend 3,1
Jetzt beantragen
Philipp Noack

Erstellt von

Philipp ist unser Allrounder. Er ist Technischer Leiter von Kreditkarten.com, Web Developer und Autor von Ratgeberartikeln und Kreditkarten-Bewertungen in Personalunion. Das Fundament für seine Finanzexpertise konnte er bereits während seines BWL-Studiums legen.

 

Überprüft von
SEO- und Content-Experte & regelm. Kreditkartennutzer

Etwas ist nicht korrekt?
Nimm Kontakt mit uns auf!

Zuletzt aktualisiert am 16. Februar 2024

Nutzerbewertungen

Nicht die passende Kreditkarte gefunden?

Revolut Plus
Revolut Plus
Das perfekte Kartenpaket für die Kleinfamilie
Gut 4,0
Apple Pay
Debitkarte mit Girokonto
Einkaufsversicherung
Flexibel
Für Reisende
Google Pay
+6 mehr
Kein Papierkram
Kostenlose Barverfügung
Mobile App
Sicher
Versicherungen
Visa
Bargeldbezug:
Abhebungen Inland: 0 % bis 200 Euro, dann 2 % ; Abhebungen weltweit: 0 % bis 200 Euro, dann 2 %
Sollzins p.a.: 0,00 %
Jahresgebühr: 29,99€ dauerhaft
C24 Smart Mastercard
C24 Max Mastercard
Premium-Debitkarte der C24 Bank
Gut 3,9
Apple Pay
Auslandskrankenversicherung
Bonusprogramm
Cashback
Debitkarte mit Girokonto
Google Pay
+5 mehr
Kein Papierkram
Mastercard
Mietwagenversicherung
Mobile App
Versicherungen
Bargeldbezug:
Abhebung Inland: 8x 0 Euro, danach 2 Euro; Abhebung weltweit: 8x 0 Euro, danach 2 Euro
Sollzins p.a.:
Keine Ratenzahlung
Jahresgebühr: 118,80€ dauerhaft
comdirect VISA Debitkarte
comdirect Visa Bankkarte
Moderne Debitkarte mit weitreichenden Funktionen
Gut 3,9
Apple Pay
Debit Card
Für Reisende
Garmin Pay
Gebührenfreie Zahlungen
Google Pay
+5 mehr
Kein Papierkram
Kostenlos mit Girokonto
Mobile App
Sicher
Visa
Bargeldbezug:
3 Gratis-Abhebungen pro Monat, danach 4,90 Euro
Sollzins p.a.: 0,00 %
Jahresgebühr: Kostenfrei dauerhaft
DKB VISA Debitcard
DKB Visa Debitkarte
Moderne DKB-Debitkarte mit dem Visa-Logo
Gut 3,8
Apple Pay
Debitkarte mit Girokonto
Für Reisende
Google Pay
Kostenlose Barverfügung
Mobile App
+3 mehr
Ohne Jahresgebühr für Aktivkund:innen
Sicher
Visa
Bargeldbezug:
Abhebung Inland: 0 % im Aktivstatus, sonst 2,2 %; Abhebung weltweit: 0 % im Aktivstatus, sonst 2,2 %
Sollzins p.a.:
9,89 % Dispozins (9,29 % im Aktivstatus)
Jahresgebühr:
0 Euro (Kontogebühr 4,90 monatlich ohne Aktivstatus)

Du brauchst Hilfe?

Hier findest du Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen.

Für wen lohnt sich die paysafecard Mastercard?

Die paysafecard Mastercard lohnt sich für Nutzer:innen, die eine Prepaidkarte wünschen. Dabei sichern starre Limits das Ausgabeverhalten ab. Bezahlen lässt sich online und offline, im In- und Ausland – überall dort, wo die Mastercard erlaubt ist. Hohe Aufladegebühren sind hingegen zu akzeptieren. Die Prepaidkarte ist bereits für Jugendliche ab 16 Jahren geeignet.

Kann ich eine Partnerkarte für meine paysafecard Mastercard beantragen?

Nein, Partnerkarten gehören nicht zum Leistungsumfang der Prepaidkarte.

Bietet die paysafecard Mastercard flexible Zahlungsziele an?

Nein, flexible Zahlungsziele gehören nicht zu den Funktionen. Es handelt sich um eine Prepaidkarte und nicht um eine Kreditkarte. Deshalb ist weder eine Teilzahlungsfunktion noch eine Überziehung möglich.

Kann ich das Limit meiner paysafecard Mastercard erhöhen?

Das Schutzversprechen gehört zum Konzept der paysafecard Mastercard. Dazu gehören relativ starre Limits. Diese sind auf der Homepage übersichtlich aufgelistet. Über die Kontoeinstellungen lassen sich, je nach Status, bestimmte Limits anpassen.

Wie kann ich meine paysafecard Mastercard kündigen?

Die Kündigung der paysafecard Mastercard verläuft über ein Online-Formular. Dort trägst du deine E-Mail-Adresse ein, die mit deiner Karte verbunden ist. Auch der Vor- und Nachname sind anzugeben. Bestenfalls brauchst du dein Guthaben vorher auf. Denn bei einer Rückerstattung fallen Gebühren in Höhe von 7,50 Euro an.

Wie bezahle ich den offenen Kreditkartensaldo?

Die paysafecard Mastercard ist mit dem MyPaysafe-Konto verbunden. Die Karte selber lässt sich damit aufladen. Bei einer Zahlung findet eine Abbuchung von diesem Guthaben statt.

Wie beantrage ich die paysafecard Mastercard?

Zunächst eröffnest du ein Paysafecard-Konto. Dabei sind persönliche Daten einzutragen. Anschließend hast du Zugriff auf die Kontoeinstellungen, wo du zum Menüpunkt „paysafecard Mastercard“ navigierst. Mit einem Klick ist die Bestellung eingeleitet. Trage fehlende Daten gewissenhaft ein, lade Dokumente zur Identifizierung hoch und schließe den Bestellvorgang ab. Die Karte trifft in 14 bis 20 Tagen bei dir ein.

Wie sicher ist das paysafecard Mastercard?

Identity Check der Mastercard sichert deine Transaktionen durch eine weitere Sicherheitsstufe ab. Jede Ausgabe findet per Push-Nachricht auf dein Smartphone. Die Bestätigung erfolgt über die 2-Faktor-Authentifizierung. Außerdem ist eine Kartensperrung bequem per App möglich.

Wie hoch ist die Jahresgebühr für die paysafecard Mastercard?

Die Jahresgebühr beziffert sich auf 9,90 Euro. Eine Ersatzkarte schlägt lediglich mit 5 Euro zu Buche.

Welche Versicherungen beinhalten die paysafecard Mastercard?

Versicherungen gehören nicht zur paysafecard Mastercard. Auch auf Bonusleistungen müssen Kund:innen weitestgehend verzichten.

Kann ich die paysafecard Mastercard kostenlos im Ausland benutzen?

Überall dort, wo mit Euro gezahlt wird, entfallen die Gebühren. Im Nicht-Euro-Ausland jedoch fallen Fremdwährungsgebühren in Höhe von 2 % an. Obendrein ist das Geldabheben am Automaten im In- und Ausland mit einer Gebühr von 3 % (mindestens 3,50 Euro) belegt.

Wie viel Geld kann ich mit den paysafecard Mastercard abheben?

Pro Vorgang lassen sich 400 Euro abheben. Täglich ist das Limit ebenfalls auf 400 Euro festgesetzt. Pro Monat dürfen Nutzer:innen am Geldautomaten nicht mehr als 1.000 Euro an Bargeld beziehen. Diese Grenzen gelten für Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen.

Welches Unternehmen steht hinter der paysafe Mastercard?

Die Homepage wird von der paysafecard.com Wertkarten GmbH betrieben. Dabei erfolgt die Ausgabe der paysafecard Mastercard von der Paysafe Prepaid Services Limited. Die Regulierung geht übrigens von der irischen Zentralbank (Central Bank of Ireland) aus. Eine Partnerschaft mit Mastercard International ist vorhanden.