Kreditkarten.com liefert nur unvoreingenommene Informationen. Erfahre mehr über unsere Grundsätze und unser Geschäftsmodell.

Kreditkarten.com liefert nur unvoreingenommene Informationen. Erfahre mehr über unsere Grundsätze und unser Geschäftsmodell.

Versicherungen bei Kreditkarten

Kreditkarten bieten neben allgemeinen Bezahlfunktionen häufig vielfältige Zusatzleistungen. Dazu gehören unter anderem Versicherungsleistungen, die Karteninhaber:innen auf Reisen oder beim Einkauf zusätzlichen Schutz bieten. In diesem Beitrag erfährst du, was es an möglichen Versicherungen bei Kreditkarten gibt und wie Versicherungsansprüche geltend gemacht werden.

Versicherungen bei Kreditkarten

Das Wichtigste in Kürze:

  • Versicherungen bei Kreditkarten sind zusätzliche Leistungen, die meist über die Kreditkartengebühr bezahlt werden.
  • Es gibt verschiedene Arten von Versicherungen bei Kreditkarten, etwa Reiseversicherungen, Mietwagenkaskoversicherungen und Einkaufsversicherungen.
  • Bei der Auswahl der richtigen Kreditkarte mit Versicherungen solltest du deine persönlichen Bedürfnisse berücksichtigen und auf die jeweils geltenden Versicherungsbedingungen achten.
  • Um eine Versicherung in Anspruch zu nehmen, musst du dem Versicherungsunternehmen in Abhängigkeit vom jeweiligen Vorfall entweder eine Schadensanzeige vorlegen oder die erforderlichen Belege für die Kostenrückerstattung einreichen.

Arten von Versicherungen bei Kreditkarten

Versicherungen bei Kreditkarten werden in großer Vielfalt angeboten. Es lassen sich 3 wesentliche Arten von Versicherungen ausmachen: Reiseversicherungen, Mietwagenversicherungen und Einkaufsversicherungen. Je nach Kreditkartenanbieter und Kreditkartenart variieren diese Versicherungen und Schutzangebote. Es gibt Karten, die eine einzige Versicherungsart aufweisen, bei anderen erhalten Karteninhaber:innen Zugang zu umfangreichen Versicherungsleistungen unter Einschluss aller möglichen Versicherungsarten.

Übersicht über mögliche Versicherungsleistungen bei Kreditkarten

  • Auslandskrankenversicherung
  • Reiserücktrittsversicherung
  • Reiseunfallversicherung
  • Reiseabbruchversicherung
  • Gepäckversicherung
  • Flugannullierungsversicherung
  • Flug- und Gepäckverspätungsversicherung
  • Auslandsprivathaftpflichtversicherung
  • KFZ-Schutzbrief
  • Mietwagenvollkaskoversicherung
  • Schlüsselverlustversicherung
  • Einkaufsversicherung
  • Rechtsschutzversicherung

Zu beachten ist, dass der Versicherungsschutz für den:die Karteninhaber:in entsprechend der Ausstattung der jeweiligen Kreditkarte gilt. Meist erstreckt sich die Versicherungsabdeckung auf etwaige Zusatzkarteninhaber:innen und Kinder. Darüber hinausgehende Leistungen wie eine Verdoppelung der Versicherungssummen sind gegen eine Extragebühr möglich.

Welche Versicherungen eine Kreditkarte abdeckt, kannst du den Tarifdetails deiner Kreditkarte entnehmen.

Auswahl der richtigen Kreditkarte mit Versicherungen

Kreditkartenanbieter bieten Karten für unterschiedliche Zielgruppen an. Sie reichen von der Standardversion über die Gold-Variante bis zum Platinmodell. Versicherungen bei Kreditkarten finden sich überwiegend abseits der Standard-Karten.

Das Angebot an Versicherungen bei Kreditkarten ist vielfältig. Folgenden Versicherungsleistungen können sich besonders auszahlen:

  • Auslandskrankenversicherung
  • Reiserücktritts– und Reiseabbruchversicherung
  • Mietwagenvollkaskoversicherung

Worauf sollte ich bei der Auswahl von Kreditkartenversicherungen beachten?

Versicherungsleistungen gleicher Versicherungsarten variieren. Bei der Auswahl einer Kreditkarte mit Versicherungen solltest du die Bedingungen für jeden versicherten Leistungsfall genau prüfen.

Lege den Fokus dabei auf folgende Fragen:

  • Ab wann besteht Anspruch auf Versicherungsleistungen?
  • Was ist konkret an Leistungen versichert?
  • Was ist durch die Versicherungsleistungen abgedeckt (z. B. Deckungssumme, Art der Behandlung)?
  • Ist ein Versicherungsanspruch abhängig von der Zahlung mit Kreditkarte?
  • Wer besitzt Versicherungsschutz (z. B. Kreditkarteninhaber:innen, Zusatzkartenbesitzer:innen, Welche Risiken bergen Kreditkartenversicherungen?

Kreditkartenanbieter werben gern mit umfangreichen Versicherungen bei Kreditkarten. Du solltest mögliche Risiken bei Kreditkartenversicherungen im Blick haben.

Anspruch auf Versicherungsleistungen entsteht meist nur bei vollständiger Zahlung der Reise mit der Kreditkarte. Das gilt in aller Regel für Kostenerstattung bei Reiserücktritt und Reiseabbruch sowie einer Mietwagenvollkaskoversicherung.

In einigen Fällen muss die Reise dem zuständigen Versicherer vor Reiseantritt gemeldet werden. Die Versicherungsleistungen umfassen häufig die Basisabsicherung und keinen vollumfänglichen Reiseschutz.

Reglementierungen gibt es oftmals hinsichtlich Versicherungsdeckung, Reisedauer, Reiseländer und Reisearten. Ein Reiserücktritt oder Abbruch ist bis zum zulässigen Reisepreis versichert. Mehrkosten trägt im Schadensfall der:die Versicherte. Die maximale Reisedauer darf beispielsweise 60 aufeinanderfolgende Tage nicht übersteigen, und allgemein sind Reisen bis maximal 3 Monate je Kalenderjahr versichert. Längere Zeiträume sind gesondert zu versichern. Schiffsreisen können vom Versicherungsschutz ausgeschlossen sein.

Viele Kreditkartenversicherungen erscheinen beim ersten Hinschauen als besonders günstig. Dabei sind Versicherungsleistungen an hohe Selbstbehalte geknüpft. Angebote ohne Selbstbehalt sind selten.

Die besten Versicherungskreditkarten leisten Versicherungsschutz unabhängig vom Karteneinsatz. Neben Karteninhaber:innen sind ebenfalls Familienangehörige auf gemeinsamen Reisen mitversichert.

Wenn du dich für bestimmte Versicherungsleistungen interessierst, nutze unseren Kreditkarten Vergleich. Hier kannst du Karten von führenden Kreditkartenanbietern vergleichen und Informationen zu ihrem Versicherungsschutz, ihren Reiseversicherungen und ihrer Mietwagenvollkaskoversicherung erhalten.

Wie man Versicherungsansprüche geltend macht

Um eine abgesicherte Leistung zu nutzen, musst du den Anspruch beim entsprechenden Versicherer anmelden, wie in der Versicherungsbestätigung beschrieben. Dieser Versicherer ist oft eine Versicherungsgesellschaft, mit der der Kreditkartenanbieter eine Gruppenversicherung abgeschlossen hat. Manchmal ist jedoch auch die Kartenbank selbst der direkte Vertragspartner.

Wie im Einzelfall Versicherungsansprüche geltend gemacht werden, hängt von der Art der Versicherung und der Versicherungsgesellschaft ab. Entsprechend den Vorgaben aus den Versicherungsverträgen und Versicherungsbedingungen können sich unterschiedliche Schritte und Vorgehensweisen ergeben.

Wenn du Leistungen aus einer Auslandsreisekrankenversicherung in Anspruch nehmen möchtest, musst du eine Kostenerstattung beantragen. Im Falle eines Reiserücktritts oder eines Autounfalls musst du hingegen einen Schadensbericht einreichen. Für jede Art von Versicherungsleistung gibt es spezifische Anforderungen in Bezug auf die erforderlichen Unterlagen, die du vorlegen musst.

Welche Unterlagen du im Versicherungsfall einreichen musst

Im Versicherungsfall sind neben einer Schadenanzeige (unter Angabe der Kreditkartennummer) die geforderten Unterlagen im Original vorzulegen. Hier führen wir wichtige Unterlagen in der Übersicht auf, wobei das keine Vollständigkeit darstellt.

Reiserücktritts- / Reiseabbruchversicherung:

  • Buchungsbestätigung / Stornokostenrechnung des Reiseveranstalters
  • Bei Todesfall Vorlage der Sterbeurkunde in Kopie
  • Bei Schäden am Eigentum: Bestätigung der Polizei
  • Bei einem plötzlichen Arbeitsplatzverlust: Das Kündigungsschreiben des Arbeitgebers
  • Ärztliches Attest mit Diagnose im Krankheitsfall

Auslandskrankenversicherung:

  • Rechnungen im Original beispielsweise für medizinische Kosten, Krankenhauskosten, Transportkosten oder zahnärztliche Notfallbehandlung unter Angabe der Kreditkartennummer und Bankkontonummer

KFZ-Schutzbriefversicherung:

  • Originalbelege unter Angabe der Kreditkartennummer und Bankkontonummer

Einkaufsversicherung:

  • Schadenanzeige
  • Original der Anzeigebestätigung der Polizei bei schwerem Diebstahl
  • Bei Schäden aufgrund von Überfall ggf. der Nachweis durch ärztliches Attest

Ansprüche aus Versicherungen bei Kreditkarten solltest du zeitnah geltend machen. Im Schadensfall bist du verpflichtet, den Kreditkartenanbieter sofort nach Bekanntwerden zu informieren. Grundsätzlich musst du dafür Sorge tragen, dass Schäden so gering wie möglich bleiben. Du bist sogar dazu verpflichtet, Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen, um Verletzungen, Krankheiten, Diebstähle oder Schäden zu verhindern.

Bei einem Eigentumsschaden (Autounfall oder einem Gepäckdiebstahl) ist der Schaden vor Ort der Polizei anzuzeigen. Sonst kann es passieren, dass du das Recht auf einen Anspruch teilweise oder vollständig verlierst. Nach spätestens 3 Jahren ist ein Versicherungsanspruch verjährt.

Versicherte können beim örtlichen Amtsgericht gegen Entscheidungen der Versicherungsgesellschaft bezüglich der Leistungsablehnung oder Leistungseinschränkung klagen. Seit 2008 gilt eine Verjährungsfrist von 3 Jahren.

Bei Verstößen gegen Obliegenheitspflichten droht Versicherten der Verlust des Versicherungsschutzes. Grundsätzlich ist die Versicherungsgesellschaft nicht zur Leistung verpflichtet, wenn der Versicherungsfall absichtlich herbeigeführt wurde oder auf betrügerischer Absicht beruht.

Versicherungen bei Kreditkarten: Vor- und Nachteile

Kreditkartenunternehmen möchten die Ansprüche ihrer Kund:innen möglichst umfassend erfüllen. Dazu verbinden sie allgemeine Bezahlungsfunktionen mit Zusatzleistungen wie Versicherungen. Mit den Vorzügen einer Kreditkarte mit Versicherungen gehen jedoch auch teilweise einige Nachteile einher.

Vorteile

  • Absicherung von finanziellen Risiken vor und während der Reise
  • Kostenrisiko bei Krankheit, Erkrankung oder Unfall im Ausland abgesichert
  • Absicherung teurer Einkäufe möglich
  • Oft weltweiter Versicherungsschutz
  • Versicherungsdeckung für Familie
  • Hohe Kreditrahmen möglich
  • Sicheres Bezahlen und Geldabheben im Ausland
  • Weltweit akzeptiertes Zahlungsmittel

Nachteile

  • Selbstbehalt bis 20 % (min. 100 Euro) oder höherer Festbetrag
  • Gebühren für Versicherungen im Kartengrundpreis versteckt
  • Kartenzahlung häufig Voraussetzung für Versicherungsleistung
  • Auslandsversicherungen ohne Leistung im Inland
  • Versicherungsdauer auf 90 Reisetage begrenzt
  • Leistungen können beschränkt oder ausgeschlossen sein
  • Versicherungen nicht kündbar (Kreditkartenwechsel erforderlich)
  • Altersbeschränkungen

Fazit

Kreditkarten sind meist mit höheren Kreditkartengebühren verbunden als Standard-Kreditkarten. Sie können jedoch für Karteninhaber:innen sinnvoll sein, wenn der Wert der zusätzlichen Leistungen den Jahrespreis der Karte übersteigt. In die Rechnung können auch geldwerte Vorteile wie Bonusprogramme, Status-Upgrades oder Zugang zu Flughafenlounges einfließen.

Bedenken solltest du, dass Kreditkartenversicherungen oft nicht die gleichen Leistungen bieten wie eigenständige Einzelversicherungen. Die Versicherungssummen sind oft geringer, und es gibt zeitliche Begrenzungen für die Deckung. Kommt es zu einem Versicherungsereignis, wirst du über den Selbstbehalt an den Kosten beteiligt.

Versicherungen bei Kreditkarten sind mehrheitlich auf die Bereiche Reise und Mobilität ausgerichtet. Solche Kartenmodelle können sich für dich lohnen, wenn du privat oder geschäftlich häufig ins Ausland reist.

Du suchst noch nach
der passenden Kreditkarte?
Jetzt Kreditkarten vergleichen
Philipp Noack

Erstellt von

Philipp ist unser Allrounder. Er ist Technischer Leiter von Kreditkarten.com, Web Developer und Autor von Ratgeberartikeln und Kreditkarten-Bewertungen in Personalunion. Das Fundament für seine Finanzexpertise konnte er bereits während seines BWL-Studiums legen.

 

Überprüft von
Geschäftsführer und Finanz-Experte

Etwas ist nicht korrekt?
Nimm Kontakt mit uns auf!

Zuletzt aktualisiert am 4. Oktober 2023

Kommentare

Du brauchst Hilfe?

Hier findest du Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen.

Muss ich meine Reise mit der Kreditkarte bezahlen, um Versicherungsschutz zu erhalten?

Viele Kartenanbieter verlangen, dass die Reise mit der Kreditkarte bezahlt wird, um Versicherungsschutz zu erhalten. Bei einigen Karten reicht ein bestimmter Prozentsatz aus. In seltenen Fällen spielt die Bezahlung mit Karte keine Rolle. Wie die Handhabung im Einzelfall aussieht, ist den zugrundeliegenden Versicherungsbedingungen zu entnehmen.

Lohnen sich Kreditkarten mit Versicherungen?

Kreditkarten mit Versicherungen sind dann sinnvoll, wenn sie individuelle Bedürfnisse abdecken. Reiseversicherungen sind etwa lohnenswert, wenn du oft reist. Der Einkaufsschutz ist eine gute Wahl, wenn du teure Einkäufe tätigst. Du solltest die Kosten der Karte im Verhältnis zu den Versicherungsleistungen abwägen. Oft bieten diese Kreditkarten zusätzliche Vorteile neben den Versicherungen.

Welche Gebühren sind mit Kreditkartenversicherungen verbunden?

Die Kosten von Kreditkartenversicherungen sind meist in den allgemeinen Kreditkartengebühren enthalten. Allgemein gilt: Je umfangreicher ein Versicherungspaket, desto höher fällt die Jahresgebühr aus. Hierbei spielen teilweise auch spezielle geldwerte Zusatzleistungen wie Zugang zu Flughafenlounges eine Rolle. Bei wenigen Kreditkarten fallen keine Gebühren für Versicherungen an. In einigen Fällen sind Versicherungen und Versicherungserweiterungen optional buchbar.

Kann ich meine Kreditkartenversicherung erweitern?

Bei einigen Kartenanbietern lässt sich die Kreditkartenversicherung erweitern. Du kannst beispielsweise Deckungssummen verdoppeln oder weitere Angehörige versichern. Dafür fallen in der Regel zusätzliche Gebühren an.

Gibt es Altersbeschränkungen für Kreditkartenversicherungen?

Ja, es können Altersbeschränkungen für Kreditkartenversicherungen gelten. Die genauen Altersgrenzen variieren jedoch je nach Kreditkartenanbieter und Versicherungspolice. Es ist wichtig, die Bedingungen und Anforderungen der jeweiligen Versicherung zu prüfen, um festzustellen, ob du für den Versicherungsschutz qualifiziert bist, insbesondere wenn du eine Kreditkarte mit Versicherung in Erwägung ziehst.