Kreditkarten.com liefert nur unvoreingenommene Informationen. Erfahre mehr über unsere Grundsätze und unser Geschäftsmodell.

Kreditkarten.com liefert nur unvoreingenommene Informationen. Erfahre mehr über unsere Grundsätze und unser Geschäftsmodell.

VideoIdent-Verfahren: So funktioniert die Legitimation per Video-Chat

Um den Vorgaben des Gesetzgebers gerecht zu werden, bieten viele Unternehmen das VideoIdent-Verfahren zur Feststellung der Identität von neuen Kund:innen an. Die Eröffnung eines Bankkontos ist beispielsweise nur dann möglich, wenn die Bank deine Identität kennt. In diesem Artikel erfährst du alles über den Ablauf des Verfahrens sowie über mögliche Fallstricke.

 

 

Videoident-Verfahren

Das Wichtigste in Kürze:

  • Das VideoIdent-Verfahren dient zur Feststellung deiner Identität. Diese wird im Rahmen eines Videochats überprüft.
  • Für dieses Verfahren musst du ein gültiges Ausweisdokument bereithalten. Außerdem brauchst du eine stabile Internetverbindung und eine funktionierende Webcam.
  • Um sicherzustellen, dass deine Daten nicht in die falschen Hände geraten, werden diese entsprechend verschlüsselt.
  • Das VideoIdent-Verfahren kann überall und jederzeit durchgeführt werden. Dir entstehen dabei keine Kosten.
  • Eine Alternative zu diesem Prozess stellt das PostIdent-Verfahren dar. Hierbei gehst du zu einer Postfiliale und identifizierst deine Identität vor Ort über die Vorlage eines Ausweisdokuments.

Was ist das VideoIdent-Verfahren?

Das VideoIdent-Verfahren ist ein Prozess, der der Identitätsfeststellung dient. Das Verfahren wird online über einen Videochat durchgeführt. Das bedeutet, dass du dich von jedem Ort auf der Welt aus identifizieren kannst, solange eine Internetverbindung besteht. Dabei erfolgt die Legitimation über bestimmte technische Geräte, wie Computer, Smartphone oder Tablet.

Funktionsweise

In der Regel erhältst du vom Anbieter, bei dem du dich identifizieren willst, einen Link. Dieser kann dir zum Beispiel per E-Mail zugeschickt werden. Über diesen Link gelangst du auf eine sichere Seite, auf der das VideoIdent-Verfahren durchgeführt wird. Meist wird das Verfahren von einem auf solche Prozesse spezialisierten Drittanbieter durchgeführt. Nachdem du auf den Link geklickt hast, musst du warten, bis ein:e Mitarbeiter:in des VideoIdent-Anbieters frei ist und dich durch das Verfahren führt. Im Rahmen eines Videochats werden alle benötigten Daten abgefragt und deine Ausweisdokumente geprüft, um deine Identität festzustellen.

Für die Identifizierung deiner Identität musst du dich ausweisen. Dafür benötigst du ein gültiges Ausweisdokument, wie einen Personalausweis oder einen Reisepass.

Ablauf

Der Ablauf des Verfahrens ist zwar ziemlich einfach. Trotzdem ist es sinnvoll, sich mit dem genauen Ablauf vorab vertraut zu machen.

Einreichung der Unterlagen

Möchtest du etwa ein Konto bei einer Bank eröffnen, dann musst du im ersten Schritt die für den Antrag erforderlichen Unterlagen ausfüllen und beim Anbieter einreichen. Bei vielen Anbietern kannst du das VideoIdent-Verfahren zur Identitätsprüfung auswählen. Eine weitere Möglichkeit hierfür wäre das PostIdent-Verfahren. Um dich bequem von zu Hause aus per Videochat identifizieren zu können, wählst du das VideoIdent-Verfahren aus. Im Anschluss erhältst du einen Link, über den du das Verfahren durchführen kannst.

Bestätigung deiner Identität

Ein:e Mitarbeiter:in wird dich durch den Prozess leiten und zuerst einmal persönliche Daten abfragen. Um deine Identität feststellen zu können, hältst du dein Ausweisdokument in die Kamera deines Computers oder Smartphones und zeigst die Sicherheitsmerkmale deines Ausweises vor. Hierfür hältst du sowohl die Vorder- als auch die Rückseite des Ausweisdokuments in die Webcam und drehst und wendest den Ausweis gemäß den Vorgaben des Anbieters.

Abschluss des Verfahrens

Um das Verfahren abzuschließen, bekommst du einen Code. Dieser wird entweder an deine E-Mail-Adresse oder dein Mobiltelefon gesendet und muss anschließend in die entsprechende Eingabemaske eingegeben werden. Nun ist der Prozess bereits abgeschlossen. Der Anbieter wird die Bestätigung deiner Identität an deinen Vertragspartner weiterleiten.

Um das VideoIdent-Verfahren erfolgreich zu bestehen, benötigst du eine funktionierende Internetverbindung, ein gültiges Ausweisdokument und eine Webcam.

Mögliche Stolperfallen beim VideoIdent-Verfahren

Bei einem VideoIdent-Verfahren müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein, damit du dieses erfolgreich durchlaufen kannst. Hierzu gehört unter anderem eine stabile Internetverbindung. Stelle daher sicher, dass dein Internetzugang zuverlässig ist, bevor du den Prozess startest. Denn ansonsten bricht das Verfahren eventuell ab, sodass du erneut beginnen musst. Zudem benötigst du einen gültigen Ausweis oder Reisepass. Stelle daher sicher, dass dein Ausweisdokument noch gültig ist. Falls nicht, beantrage ein neues Dokument und starte erst dann das Verfahren.

Es ist außerdem wichtig, dass dich die Mitarbeitenden des Anbieters gut verstehen können. Du solltest daher vorher in den Einstellungen überprüfen, ob dein Mikrofon aktiviert ist. Wenn du nicht über ausreichendes Licht für eine gute Bildqualität verfügst, dann kann auch dies zu Problemen führen. Dein Ausweis muss nämlich gut zu erkennen sein. Daher solltest du für gute Lichtverhältnisse in deinem Raum sorgen.

Sollte die Webcam deines Laptops das Ausweisdokument nicht scharf genug darstellen, kannst du es über das Smartphone probieren.

Datensicherheit

Da Nutzer:innen im Rahmen des Verfahrens sensible Daten (wie Name, Geburtsdatum und Adresse) bereitstellen und zudem ihren Ausweis in die Kamera halten müssen, stellt die Datensicherheit einen äußerst wichtigen Faktor dar. Für die Sicherheit der Daten ist der jeweilige Anbieter verantwortlich, der den Prozess durchführt. In der Regel werden die Daten vollständig verschlüsselt, entsprechend der bestmöglichen technischen Standards. Beim Anbieter IDnow etwa erfolgt zudem eine automatische Schwärzung von den Ausweisdaten, die nicht für die Identifizierung benötigt werden. Diese Daten werden auch intern im System nur mit der Schwärzung hinterlegt.

Alternativen zum VideoIdent-Verfahren

Eine Alternative zum VideoIdent-Verfahren stellt das PostIdent-Verfahren dar. Hierbei gehst du zur nächsten Postfiliale und lässt dich dort von einer:einem Mitarbeitenden der Deutschen Post identifizieren. Du musst bei diesem Verfahren ebenfalls ein gültiges Ausweisdokument vorlegen.

VideoIdent-Verfahren: Vor- und Nachteile

Zu den Vorteilen des VideoIdent-Verfahrens gehört, dass der Prozess sehr einfach durchgeführt werden kann. Dafür musst du lediglich auf einen Link anklicken und den Anweisungen der:des Mitarbeitenden Folge geleistet werden. In der Regel ist das Verfahren innerhalb von 5 bis 10 Minuten durchlaufen, sodass der Zeitaufwand sehr gering ausfällt. Zudem fallen hierfür keine Kosten an. Der Prozess kann jederzeit und überall durchgeführt werden, solange eine Internetverbindung besteht. Dies führt allerdings auch zu einem Nachteil. Denn ohne eine stabile Internetverbindung kann das VideoIdent-Verfahren nicht durchgeführt werden. Oftmals musst du zuerst einmal die App des jeweiligen Anbieters installieren, über die das Verfahren anschließend läuft. Zudem benötigst du eine Kamera bzw. Webcam, die den Ausweis so gut darstellen kann, dass alle Daten abgelesen werden können.

Vorteile:

  • Einfacher Prozess
  • Online durchführbar
  • Geringer Zeitaufwand
  • Keine Kosten
  • Kann jederzeit durchgeführt werden

Nachteile:

  • Gute Internetverbindung vonnöten
  • Häufig Installation einer App nötig
  • Webcam bzw. Kamera erforderlich

Fazit

Das VideoIdent-Verfahren bietet viele Vorteile. Es kann bequem aus den eigenen 4 Wänden heraus durchgeführt werden und das zu jeder Zeit. Dementsprechend ist es kein Wunder, dass sich die meisten Nutzer:innen über dieses Verfahren identifizieren, anstatt zur nächsten Postfiliale zu gehen, was mit entsprechendem Aufwand verbunden ist. Allerdings benötigt man neben einer guten Internetverbindung auch ein technisches Gerät mit einer Webcam, um die eigene Identität bestätigen zu können.

Sercan Kahraman

Erstellt von

Sercan arbeitet seit 2020 als SEO- und Content-Experte in der Finanzbranche. Als Gadget-Liebhaber erkannte er früh seinen eigenen Bedarf an einer Kreditkarte und nutzt diese inzwischen täglich, meist in Onlineshops und Buchungsportalen.

 

Überprüft von
Technik-Nerd und Zahlenliebhaber

Etwas ist nicht korrekt?
Nimm Kontakt mit uns auf!

Zuletzt aktualisiert am 17. November 2022

Kommentare

Du brauchst Hilfe?

Hier findest du Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen.

Welche Voraussetzungen muss ich für das VideoIdent-Verfahren erfüllen?

Du benötigst für das VideoIdent-Verfahren eine stabile Internetverbindung, ein gültiges Ausweisdokument und eine Kamera bzw. Webcam.

 

 

Was passiert mit meinen Daten beim VideoIdent-Verfahren?

Deine Daten werden entsprechend verschlüsselt, damit sie nicht von Dritten eingesehen werden können.

 

 

Die Legitimation bricht ab. Kann ich sie einfach neu starten?

Ja, in der Regel kann der Prozess neu gestartet werden. Du wirst dann aber sehr wahrscheinlich einer:einem anderen Mitarbeitenden zugewiesen.

 

 

Muss ich mich für jede Kreditkarte neu identifizieren lassen?

Wenn es sich nicht um denselben Anbieter handelt, dann musst du dich jedes Mal neu identifizieren lassen.

 

 

Kann das VideoIdent-Verfahren auch zur Altersverifikation verwendet werden?

Ja, das VideoIdent-Verfahren kann auch zur Verifikation deines Alters eingesetzt werden.

 

 

Erfolgt das VideoIdent-Verfahren nur bei der Deutschen Post?

Nein, es gibt auch einige andere Anbieter, bei denen du deine Identität im Rahmen eines VideoIdent-Verfahrens verifizieren lassen kannst.

 

 

Wie schnell erfolgt die Verifizierung per VideoIdent-Verfahren?

Das Verfahren selbst dauert in der Regel nicht länger als 10 Minuten. Anschließend wird die Bestätigung deiner Identität an das jeweilige Unternehmen weitergeleitet.

 

 

Warum wird das VideoIdent-Verfahren überhaupt benötigt?

Das Geldwäschegesetz schreibt unter anderem vor, dass Unternehmen die Identität ihrer Kund:innen kennen müssen. Daher müssen diese deine Identität bestätigen.